CO2 verhindern, Energiewende weltweit pushen, Gemeinwohl fördern – bei deinem Wechsel zu Wirklich Ökostrom kommt ganz schön was zusammen. 

von Michael

Übersicht:

 

Es gibt Dinge, die kosten Zeit und Anstrengung. Ernährung umstellen zum Beispiel. Oder Muskeln trainieren. Der Wechsel zu Ökostrom und Ökogas kostet weder das eine noch das andere. Es geht so:

1. Tarifrechner öffnen.

2. Angeben, wie groß der Haushalt ist.

3. Preis berechnen. 

4. Online-Formular ausfüllen (Zählernummer steht auf der letzten Stromrechnung – oder man reicht sie nach).

5. Fertig. 

>>> Gleich ausprobieren. 

Im Verhältnis zum geringen Aufwand ist der Nutzen riesig. Hier sind 6 Dinge, die du mit deinem Wechsel zu Ökostrom bewirkst. 

 

1. Dein Ökostrom verhindert CO2. 

CO2 zu reduzieren, hat in der Klimakrise Priorität. Das Treibhausgas heizt den Planeten auf, und selbst bei einer optimistischen Prognose einer Erderwärmung von 2 °C rechnet der Weltklimarat bis zum Jahr 2100 mit einem Anstieg des Meeresspiegels von einem Meter und weltweit 250 Millionen Klimaflüchtlingen. Ein Drittel der Permafrostböden könnten bis dahin auftauen und dabei massive Mengen an CO2 und Methan freisetzen, die für zusätzliche Erwärmung sorgen.

 

Ökostrom ist Trumpf. 

Der Wechsel zu Ökostrom ist da so etwas wie ein Trumpf, als Privatperson der Klimakrise etwas entgegenzusetzen. Drei Personen in einer Wohnung sparen laut Energieberatung co2online bereits etwas unter 1.500 Kilo CO2 im Jahr, in einem Haus sogar knapp unter 2.000 Kilo. Laut Umweltbundesamt reduziert eine Person im Schnitt ihren CO2-Fußabdruck mit dem Wechsel zu Ökostrom und Ökogas um ein Fünftel!

Die eigene CO2-Ersparnis lässt sich übrigens leicht ausrechnen, indem man seinen Stromverbrauch mit der CO2-Bilanz einer Kilowattstunde Strom multipliziert. Für eine kWh aus dem konventionellen Strommix gibt co2online derzeit eine CO2-Bilanz von 0,587 Kilo CO2 an. Für eine Kilowattstunde Ökostrom dagegen nur 0,035 Kilo. Deinen Stromverbrauch findest du auf deiner letzten Stromrechnung – oder du nutzt die Referenzwerte unseres Tarifrechners. 

>>> Zum Tarifrechner. 

 

Ökostrom in allen Bereichen. 

Ökostrom erzielt eine noch größere Wirkung, wenn er auch zum Heizen und zum Laden eines Elektroautos genutzt wird. Beim Betrieb einer Wärmepumpe oder einer Ladestation steigt der Stromverbrauch im Haushalt zwar stark an, der Vorteil ist, dass man sich auch in allen drei Bereichen von fossilen Energieträgern lösen kann: beim Stromverbrauch, beim Heizen und beim Fahren

 

2. Dein Ökostrom verhindert Atommüll.

Atommüll hält sich hartnäckig. Wie sehr, hängt vom Element ab. Plutonium 238 Pu baut sich etwa nach 87,74 Jahren ab, Plutonium 239 Pu nach ca. 24.111 Jahre und Uran 235 U nach etwa 704 Millionen Jahren. Diese Halbwertszeiten gibt der Regionalverband Südlicher Oberrhein des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e. V. an. Ebenso den nicht so witzigen Fun-Fact, dass alleine im Atomkraftwerk Leibstadt pro Jahr die Radioaktivität von 1.110 Hiroshima-Bomben entsteht. Mit deiner Bestellung von Wirklich Ökostrom sorgst du dafür, dass kein Fitzelchen Atommüll dazukommt.

 

3. Dein Ökostrom verhindert fossile Energie.

Was keiner will, kann es auf Dauer auch nicht geben. Ganz so schnell wird fossile Energie nicht verschwinden, dafür ist der Energiebedarf einfach zu groß. Nichtsdestotrotz funktioniert auch eine gesellschaftliche Veränderung wie die Energiewende ein Stück weit nach Angebot und Nachfrage. Wenn Ökostrom bestellt wird, muss dieser logischerweise erzeugt werden, und dies begünstigt die Entstehung neuer Ökostromerzeugungsanlagen. Auf Kosten von fossiler Energieerzeugung. 

Eine aktuelle Studie von Global Energy Monitor, Greenpeace und Sierra Club legt nahe, dass die Zahl der weltweit geplanten Kohlekraftwerke auch deshalb rückläufig ist, weil es schwieriger wird, Investoren für eine Sache zu finden, die die Gesellschaft zunehmend ablehnt. 

 

4. Dein Ökostrom fördert die Energiewende. Wirklich.

Wer Ökostrom bestellt, hat beste Absichten. Umso wichtiger ist, dass deine Wahl auf einen unabhängigen Ökostromanbieter fällt. Erstens gehst du sicher, dass du mit deiner Ökostromrechnung keinen der Großkonzerne finanzierst – ihr Kerngeschäft liegt nun mal immer noch in der fossilen Energie. Zweitens förderst du die Energiewende bei einem unabhängigen Ökostromanbieter in der Regel etwas mehr. Sie sind ja gerade aus dem Wunsch hervorgegangen, den Ausbau der erneuerbaren Energien voranzutreiben. 

 

Dein Ökostrom sorgt für die Energiewende in Entwicklungsländern.

Bei Polarstern sieht das so aus: Für jede Kilowattstunde, die du verbrauchst, investieren wir 1 Cent in die Förderung von erneuerbaren Energien. Außerdem stößt jede Bestellung von Wirklich Ökostrom und Wirklich Ökogas den Bau von Biogasanlagen für Familien in Kambodscha und Mali an. So treiben wir auch dort die Energiewende voran. In vielen Regionen, in denen die Stromnetze kaum bis gar nicht ausgebaut sind, gehören etwa Autobatterien, Dieselgeneratoren und Holz zu den vorherrschenden Energiemitteln. Gerade die Nutzung von Holz zum Kochen stellt ein großes gesellschaftliches Problem dar. Der Rauch, der beim Kochen entsteht, gehört laut WHO zu den größten Gesundheitsrisiken in den Entwicklungsländern. Und natürlich muss eine Menge Holz geschlagen werden. Nun sind aber gerade in Kambodscha und Mali die Wälder besonders von der Abholzung bedroht. Mit deiner Bestellung schützt du sie – und damit auch einen wichtigen Klimaschützer. Schließlich gehören die Wälder zu der wichtigsten CO2-Speichern. 

>>> Mehr über unsere weltweite Energiewendeförderung erfahren. 

 

5. Dein Ökostrom schützt die Natur.

Energieerzeugung ist immer ein Eingriff in die Natur. Mit seinem Energiebezug kann aber jeder entscheiden, wie groß er sein soll. Wo die Atom- und Kohlekraft eine existenzielle Bedrohung für die Erde darstellt, lässt sich die Erzeugung von Ökostrom mit der Natur vereinbaren. Und das immer besser. Das Fließwasserkraftwerk, das Wirklich Ökostrom für uns erzeugt, ist ein gutes Beispiel. Hier wurden neue Lebensräume für die Tiere in der Region geschaffen, ebenso Maßnahmen, um den Wassertieren die Durchwanderbarkeit zu ermöglichen. Bei der Umsetzung hat das Kraftwerk eng mit lokalen Umweltschutzvereinen zusammengearbeitet, wofür es mit dem EKOenergy-Label zertifiziert ist. Direktes CO2 entsteht bei der Ökostromproduktion natürlich keins. 

>>> Unsere Auszeichnungen auf einen Blick. 

 

6. Dein Ökostrom unterstützt das Gemeinwohl.

Vieles, was im Energiemarkt schiefläuft, ist auch die Folge rücksichtslosen Wirtschaftens. In der Vergangenheit wurde meistens erst die Frage nach dem Profit gestellt, dann erst nach den Konsequenzen für Gesellschaft und Umwelt. Polarstern denkt wie alle gemeinwohlorientierten Unternehmen anders herum. Denn finanzielle Renditen sind ohne intakte Umwelt und Gesellschaft völlig wertlos.

Polarstern ist zertifiziertes Mitglied der Gemeinwohl-Ökonomie – einer Bewegung aus Unternehmen, die Gewinnmaximierung ablehnen und für eine wertebasierte Wirtschaft eintreten. Und wir werden immer mehr. Auf unserer Landkarte der Social Businesses in Deutschland findest du verantwortungsvolle Unternehmen aus allen Branchen. Leg los!

>>> Social Businesses finden. 

Berechne hier deinen Strompreis

Weiterempfehlen vervielfacht deine Wirkung!

Und wir bedanken uns mit 20 Euro. Schnapp dir jemanden, der auch zu wirklich besserer Energie wechseln möchte – und ihr bekommt beide 20 Euro auf eure nächste Stromrechnung gutgeschrieben. Gemeinsam verändern wir mehr!

Polarstern weiterempfehlen

Ökostrom ist viel günstiger als du denkst!

Wirklich besserer Strom ist keine Rolex. Und sogar meist günstiger als die Grundversorgung.