Maßgeschneiderte Ladelösungen für Firmen.

Die Firmenflotte sieht bei jedem Unternehmen etwas anders aus. Immer öfter sind Elektroautos und Hybrid-Fahrzeuge dabei. Das erfordert individuelle Ladekonzepte. Als Ökoenergieversorger kennen wir uns bestens damit aus. Zu unseren Kunden zählt auch Ionity, das Joint Venture der deutschen Automobilkonzerne.

Rundum-sorglos-Paket zur einfachen Umsetzung.

Elektroautos sind in den meisten Flotten neu. Da hilft es, einen erfahrenen Partner wie Polarstern an der Seite zu haben, der von der Planung, über die Installation der Ladestationen und ihren Betrieb bis zur Energieversorgung alles betreut. 

Natürlich versorgt mit 100 % Wirklich Ökostrom.

Die Öko-Bilanz von Elektroautos und Plug-In-Hybridfahrzeugen ist nur mit echtem Ökostrom wirklich klimafreundlich. Wirklich Ökostrom von Polarstern stammt aus bayerischer Laufwasserkraft. Das Unternehmen ist unabhängig von Atom- und Kohlekraftwerken.

Flottenlösungen von Polarstern haben starke Vorteile.

  • Langjähriges Knowhow im Energiemarkt.
  • Rundum-sorglos-Paket inkl. Planung, Installation, Betrieb und Energieversorgung.
  • Flexible, kundenorientierte Ladekonzepte.
  • Eigene Backend-Lösungen für intelligentes Lade-/Lastmanagement und Abrechnung.
  • Mehrfach ausgezeichneter Ökostrom aus Deutschland u.a. ÖkoTest und Grüner Strom-Label.
  • Erfahrung in der Versorgung von Ladestationen – Polarstern ist Partner von Ionity.

Polarstern ist der Partner für alle Fälle.

Laden von Wirklich Ökostrom. Für echten Klimaschutz.

Polarsterns Ökostrom ist mehrfacher Testsieger u. a. vom Magazin ÖkoTest und der Umweltschutzorganisation Robin Wood. Zertifiziert ist er vom Grüner Strom-Label. Wirklich Ökostrom stammt aus einem bayerischen Laufwasserkraftwerk. Das Kraftwerk überzeugt mit seinen umfangreichen Maßnahmen zum Tier- und Landschaftsschutz. Für jede Kilowattstunde Wirklich Ökostrom investieren wir zusätzlich in den Ausbau erneuerbarer Energien – in Deutschland und weltweit.

Wasserkraft aus dem Fluss
Wasserkraft aus dem Fluss

PV-Strom vom Firmendach laden.

Photovoltaikanlagen werden immer öfter auch auf gewerblich genutzten Gebäuden installiert. Die erzeugte Energie wird vorrangig aufgrund sinkender EEG-Einspeisevergütung vor Ort genutzt. Dabei werden in das Energiekonzept zunehmend Ladestationen integriert. Im Frühsommer 2020 wurden Änderungen im „Gesetz zur Förderung von Barrierefreiheit und Elektromobilität“ verabschiedet. Es soll den Ausbau der Leitungs- und Ladeinfrastruktur für die Elektromobilität im Gebäudebereich beschleunigen. Auch wird in immer mehr Bundesländern und Städten eine PV-Pflicht eingeführt. Wie gut, dass gerade gewerblich genutzte Gebäude ein enormes Flächenpotenzial für Solarmodule haben. Es kann mit Mieterstrom-Contractingmodellen einfach erschlossen werden – auch für die Elektromobilität.

PV-Anlagen auch auf Gewerbegebäuden
PV-Anlagen auch auf Gewerbegebäuden

7 Gründe für eine elektrische Dienstwagen-Flotte.

Kosten- und Image-Vorteile.

  • Umweltbonus: Seit Anfang 2020 kann für reine Elektrofahrzeuge eine Förderung von bis zu 9.000 Euro beantragt werden, für Plug-in-Hybride bis zu 6.750 Euro.
  • Förderungen zur Installation von Ladeinfrastruktur.
  • Attraktive Betriebskosten durch Kraftstoffersparnis und geringe Wartungskosten.
  • Imagevorteile und verbesserte CO2-Bilanz.

Steuerliche Vorteile.

  • Dienstwagensteuer: Privat genutzte elektrische Firmenwagen müssen monatlich nur zu 0,25 % des Listenpreises als geldwerten Vorteil versteuert werden, gültig bis Ende 2021.
  • KfZ-Steuer: Elektrofahrzeuge sind 10 Jahre von der KfZ-Steuer befreit.
  • Ladesäule beim Arbeitgeber: ihre Nutzung ist für Arbeitnehmer steuerfrei.

Immer mehr Elektroauto-Flotten in Deutschland.

Die Zulassungszahlen von Elektroautos steigen. Ein Großteil davon ist auf die gewerblichen Zulassungen zurückzuführen. Bereits 2018 lag er laut Kraftfahrt Bundesamt bei 64 %. Und die Nachfrage nach Elektroautos und Hybridfahrzeugen in Fahrzeugflotten wächst weiter. Dem Fuhrpark-Barometer 2020 des Leasinganbieters Arval zufolge haben bereits 68 % der Unternehmen mindestens eine alternative Antriebsform wie Hybrid- oder Elektrofahrzeug in ihrer Flotte integriert oder planen dies zu tun. Auch im Bereich Ladeinfrastruktur gibt es Fortschritte: Die Hälfte der deutschen Unternehmen ergreift oder plant Maßnahmen für eine Installation von Ladepunkten auf dem Betriebsgelände oder bei Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen zu Hause. Unterstützt wird diese Entwicklung durch die seit Herbst 2017 geltenden neuen WLTP-Testbedingungen sowie die ab 2021 anstehende CO2-Bepreisung und erweiterte Förderungen. 

Referenzen von ganz groß bis kleiner.

Ladesäule Ionity
Ladesäule Ionity

Schnellladenetz von Ionity.

2017 haben die bekannten Automobilhersteller BMW, Daimler, Ford und Volkswagen mit Audi und Porsche ein Joint Venture gegründet. Ionity. Ziel ist es, an europäischen Hauptverkehrsachsen ein Schnellladenetz für Elektroautos aufzubauen – mit einer Ladeleistung von bis zu 350 Kilowatt. 100 Ladestationen sollen es 2020 allein in Deutschland sein. Der Strom kommt natürlich von Polarstern.

Elektrische Ladeflotte.

Die Krankenkasse BKK ProVita hat ihre Ladelösung für die elektrische Fahrzeugflotte mit Polarstern geplant, installiert und versorgt sie auch mit Wirklich Ökostrom. Geladen werden hier Hybridfahrzeuge, vollelektrische Autos genauso wie Elektroroller und E-Bikes. 

Ladestationen bei Mehrparteienhäusern.

Auch bei Wohn-, Büro- und Geschäftsgebäuden mit mehreren Parteien werden immer häufiger Ladeangebote für Elektrofahrzeuge geschaffen. Oft werden diese zum Teil mit Strom vom Dach des Gebäudes versorgt. Polarstern ist Experte in der Umsetzung solcher Mieterstromangebote.

Ladeangebot für Mitarbeiter und Kunden.

Die Sparda-Bank München hat auf ihrem Kundenparkplatz am Hauptsitz in München für E-Bikes und Elektroautos eine Lademöglichkeit geschaffen. Das Laden ist kostenfrei. Nur für Nichtkunden fallen Parkgebühren an. Sparda-BankCard-Inhaber können die ersten 30 Minuten gebührenfrei parken. 

Das ist der Ökoenergieversorger Polarstern.

Der unabhängige Ökoenergieversorger Polarstern wurde im Frühsommer 2011 mit dem Ziel gegründet, mit Energie die Welt zu verändern. Die Unternehmensführung als Social Business stärkt unser Engagement und fördert unseren Innovationsgeist. Das spürst du sowohl bei der Entwicklung neuer Produkte, als auch in der Art unseres Wirtschaftens – partnerschaftlich und gemeinwohlorientiert. 2020 wurde Polarstern zum dritten Mal in Folge als "Innovativstes Unternehmen in Deutschland" ausgezeichnet; zuletzt verliehen vom Wirtschaftsmagazin Capital und statista.

Kontaktformular

Vorname und Nachname
Telefonnummer oder E-Mail Adresse
Bin am Besten erreichbar:
Datum und Uhrzeit
Nachricht
Senden

Wir verarbeiten Ihre Daten vertraulich. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung .