Frau föhnt Kind neben der Badewanne die Haare
Frau föhnt Kind neben der Badewanne die Haare

Heizstrom.

  • Günstiger als Haushaltsstrom.

  • Für Wärmepumpen & Nachtspeicher.

  • 100 % Ökostrom aus Wasserkraft.

Unsere Heizstromtarife

Was ist ein Heizstromtarif?

Wird deine Heizung mit Strom statt mit Gas oder Öl betrieben, kannst du einen Heizstromtarif beziehen. Typische Heizungen, bei denen du Strom zum Heizen brauchst, sind Wärmepumpen und Nachtspeicherheizungen.

Niedrigere Strompreise.

Wenn du mit Strom heizt, sind Heizstromtarife ideal für dich. Sie sind günstiger als klassische Stromtarife, weil du spezielle Stromzähler nutzt. Sie messen den Strombedarf fürs Heizen meist getrennt vom restlichen Stromverbrauch zuhause.

Klimaneutral heizen.

Auf das Heizen entfallen im Mittel rund 80 % deines Energiebedarfs – und entsprechend viele CO2-Emissionen. Nur mit Ökostrom heizt du wirklich klimaneutral. Und mit Polarstern als Heizstromanbieter unterstützt du dabei den Ausbau erneuerbarer Energien.

Geprüft und empfohlen von:

Der passende Stromtarif für deine Heizung.

Es gibt verschiedene Heizungsanlagen, die elektrisch betrieben werden. Bekannt vor allem aus dem Altbau sind Nachtspeicherheizungen. Im Neubau sind Wärmepumpen klar auf dem Vormarsch, die ebenfalls Strom benötigen. Hinzu kommen weitere Elektroheizungen wie Natursteinheizung, Heizstrahler, Infrarotheizung etc. Für manche Heizungen haben wir Spezialtarife etwa Wärmepumpenstrom, Nachtspeicherstrom oder HT/NT-Tarif. Ob so ein Spezialtarif für dich infrage kommt, hängt auch von deinem Stromzähler ab. Er misst deinen Heizstrom idealerweise getrennt vom Haushaltsstrom, den du für deine Elektrogeräte zuhause brauchst.

Stromtarif Nachtspeicherheizung

Klimabewusst mit Ökostrom.

Stromheizungen benötigen zum Wärmen viel Strom. Umso wichtiger ist es, dass dein Heizstromtarif auf echtem Ökostrom basiert. Bei Polarstern kommt er aus 100 % deutscher Wasserkraft und ist zertifiziert mit dem Grüner Strom-Label. Auch ÖkoTest gibt unserem Ökostrom immer wieder Bestnoten. Mehr geht nicht.

Voraussetzungen für Heizstrom.

Wenn du eine Nachtspeicherheizung oder Wärmepumpe hast, senkst du durch spezielle Stromzähler deine Stromkosten. Das geht entweder mit einem HT/NT-Zähler oder mit einem sogenannten unterbrechbaren Stromzähler. Durch ihn darf dein Netzbetreiber die Stromzufuhr der Heizung zeitweise unterbrechen – ohne, dass du es merkst. Beide Zählerarten erfüllen die Voraussetzung für einen im Vergleich zum klassischen Haushaltsstrom günstigeren Heizstrom-Tarif. Und basiert dieser Tarif auf Ökostrom, tust du auch noch was fürs Klima.

a) Der HT/NT-Zähler erfasst entweder den gesamten Strom bei dir daheim oder nur deinen Heizstrom. Dein Vorteil: Während der Haupttarif (HT) tagsüber teurer ist, beziehst du spätabends und nachts den Niedertarif (NT). Praktisch, wenn du vor allem dann Strom brauchst.

b) Ein separater, unterbrechbarer Zähler misst deinen Strom zum Heizen, getrennt vom Haushaltsstrom. Dadurch kannst du den preiswerten Heizstromtarif abschließen.

Grafik getrennte und gemeinsame Messung von Stromzählern
Mann sitzt mit Laptop auf dem Boden in Wohnung

Heizstrom für Wärmepumpen.

Eine Wärmepumpe braucht zum Heizen Strom. Mit unserem Ökostrom-Spezialtarif aus 100 % deutscher Wasserkraft schützt du das Klima wirklich. Für ein warmes, kuschliges Zuhause und einen gesunden Planeten.

Wärmepumpenstrom berechnen
Frau sitzt auf Sessel neben Heizung und liest ein Buch

Heizstrom für Nachtspeicherheizungen.

Wer seine Zimmer mit einer Nachtspeicherheizung wärmt, für den rechnet sich der Nachtspeicherstromtarif von Polarstern. So heizt du auch in älteren Gebäuden wirklich klimabewusst.

Nachtspeicherstrom berechnen

In 3 Schritten zu Polarstern wechseln.

1. Preis berechnen.

Gib im Tarifrechner deine PLZ und deinen Verbrauch an. Zusätzlich benötigen wir die Info, ob du einen Extra-Zähler für Heizstrom hast und ob dies ein Ein- oder Zweitarifzähler ist (HT/NT).

2. Anmelden.

Du bist begeistert, wie viel CO2 du mit dem Wechsel sparst und wie preiswert der Strom ist? Dann einfach das restliche Formular ausfüllen. Deine Zählernummer findest du auf deiner letzten Stromrechnung, du kannst sie aber auch nachreichen.

3. Heizstrom beziehen.

Den ganzen Rest, wie die Kündigung bei deinem Stromversorger und den übrigen Papierkram, übernehmen wir. Übrigens: Beim Anbieterwechsel ist deine Stromversorgung immer gesichert. Das ist sogar gesetzlich garantiert!

Verbrauch und Kosten von Heizstrom.

Warum ist Heizstrom günstiger als Haushaltsstrom?

Das liegt an speziellen Stromzählern, durch die wir dir wiederum spezielle Stromtarife anbieten können. Hast du einen unterbrechbaren Stromzähler, der nur den Strombedarf für's Heizen misst, kann dein zuständiger Netzbetreiber kurzzeitig die Stromversorgung deiner Heizung unterbrechen, sogenannte Sperrzeiten. Weil deine Heizungsanlage einen Wärmespeicher hat, wirst du das aber gar nicht merken. Warum macht das der Netzbetreiber. Ganz einfach: Wenn viel Strom gefragt ist, kann er durch die Unterbrechung deiner Heizstrom-Versorgung das Netz entlasten. Und eben dafür können wir dir einen vergünstigten Heizstromtarif anbieten.

Hast du einen HT/NT-Stromzähler, beziehst du nachts günstiger Strom als tagsüber. Nachts wird allgemein im gesamten Stromnetz weniger Strom nachgefragt, so dass im Sinne stabiler Stromnetze der Strombezug dann günstiger ist als bei hoher Netzlast. Weil deine Heizung durch den integriertem Wärmespeicher zeitversetzt zum Heizbedarf zuhause Strom beziehen und ihn als Wärme speichern kann, rechnet sich für dich mit einer Stromheizung daher oftmals ein HT/NT-Tarif.

Wie hoch ist der Heizstromverbrauch bei 1 Person?

Wie hoch dein Heizstromverbrauch ist, hängt vor allem von der Größe deiner Wohnfläche ab. Außerdem spielt die Art deiner Heizung eine wichtige Rolle, also ob du mit Wärmepumpe oder mit einer Nachtspeicherheizung heizt. Auskunft über deinen Heizstrombedarf gibt dir auch der Energieausweis. Käufer:innen und Neu-Mieter:innen haben ein Recht, vor ihrer Entscheidung für die Immobilie über die Inhalte aus dem Energieausweis informiert zu werden.

Was kostet eine kWh Heizstrom?

Das kommt darauf an, wo du wohnst, weil die Preise sich nach PLZ-Gebieten unterscheiden. Und in Fällen sehr hoher Verbräuche, hat auch das Einfluss auf den Preis. Lange Rede kurzer Sinn: Am besten nutzt du unseren Tarifrechner und schwupp, weißt du's genau. Los geht's. Jetzt klicken und Kosten für deinen Heizstromtarif berechnen.

Wie wird der Heizstromtarif berechnet?

Der Heizstromtarif setzt sich wie andere Stromtarife auch aus einem Arbeitspreis und einem Grundpreis zusammen. Der Arbeitspreis ist abhängig von deinem Verbrauch und wird als Preis pro Kilowattstunde (kWh) angeben. Du kannst also deinen Strombedarf in kWh mit dem Arbeitspreis multiplizieren und weißt, was dich dein Heizstromverbrauch kostet. Dazu kommt dann noch der genannte Grundpreis. Er ist unabhängig von deinem Verbrauch und beinhaltet verbrauchsunabhängige Kosten deines Stromanbieters etwa für den Stromzähler und die Wartung sowie administrative Kosten. 

Heizstrom: Nur mit Ökostrom gut für's Klima.

Heizvergleich: Verbrauch und CO2.

  Verbrauch CO2
Heizöl

10.430 kWh

3.315 kg

Erdgas

9.590 kWh

2.370 kg

Fernwärme

8.330 kWh

1.649 kg

Wärmepumpe

2.730 kWh

465 kg

(Durschnittliche Jahreswerte 2020 in 70 mWohnung im Mehrfamilienhaus, Wärmepumpe mit Strommix, Quelle: heizspiegel.de)

Ökostrom ist nicht gleich Ökostrom.

Die entscheidende Frage ist: Wird mit dem Ökostrom-Tarif deines Heizstromanbieters der Ausbau der erneuerbaren Energien gefördert? Genau das tun wir natürlich mit unseren Heizstromtarifen von Polarstern. Für jede Kilowattstunde investieren wir in die Energiewende – weltweit.

Das ist zertifiziert vom renommierten Grüner Strom-Label und dem TÜV Nord. Als waschechter Ökoenergieversorger haben wir außerdem nur Ökoenergie und keinerlei Verflechtungen zu Atom- und Kohlekraftwerken.

Wir sind Polarstern: Weniger Vielleicht, Mehr Wirklich.

Wir sind Polarstern und arbeiten als Social Business gemeinwohlorientiert. Unser Ansporn ist es, die Energiewende in Deutschland und weltweit voranzutreiben. Ob mit Wärmepumpenstrom, Mieterstrom oder Autostrom: Gemeinsam verändern wir mit Energie die Welt. Konsequent, nachhaltig und innovativ.

Polarstern-Team vor Schreibtisch in Wirklich T-Shirts
Polarstern-Team vor Schreibtisch in Wirklich T-Shirts

Social Business.

Wirtschaften für das Gemeinwohl, das ist unser erklärtes Ziel als zertifiziertes Mitglied der Gemeinwohlökonomie und des Social Entrepreneurship Netzwerks Deutschland (SEND e.V.).

Für uns haben klassische Finanzkennzahlen den gleichen Wert wie soziale und ökologische Ziele. Das genau meinen, wenn wir sagen: Wir verändern mit Energie die Welt.

Weltweite Energiewende.

Wir sind überzeugt, dass Energiewende und Klimaschutz nur gelingen, wenn wir sie weltweit angehen. Als Industrieländer, die bisher den Großteil zur Klimakrise beigetragen haben, sehen wir es als unsere Pflicht, Entwicklungsländer wie Kambodscha und Madagaskar auf ihrem Weg in eine nachhaltige Zukunft zu unterstützen. Genau das tun wir in unseren weltweiten Initiativen.

Fragen und Antworten zu Heizstrom und Tarifen.

Welche Heizstromtarife gibt es?

Als Heizstrom werden sämtliche spezielle Tarife bezeichnet, die sich von klassischem Haushaltsstrom unterscheiden. Wir bei Polarstern haben hier Wärmepumpenstromtarif, einen Tarif für Nachtspeicherheizungen und einen für Haushalte mit HT/NT-Zähler/Doppeltarifzähler.

Ich habe einen gemeinsamen Zähler für Hausstrom und Heizen. Welchen Tarif muss ich wählen?

Wird der Strombedarf für Wärmepumpe oder Nachtspeicherheizung, also Heizstrom und für Hausstrom über einen gemeinsamen Zähler, einen Eintarifzähler, erfasst, können Kund:innen unseren Wirklich Ökostrom-Tarif beziehen. Kund:innen, die für den Heizstrom einen eigenen Zähler haben, können je nach Art des Zählers einen HT/NT-Tarif (= Doppeltarifzähler) oder mit einem separaten, unterbrechbaren Zähler unseren speziellen Wärmepumpenstromtarif bzw. Nachtspeicherstromtarif beziehen.

Kann ich verschiedene Stromanbieter für unterschiedliche Zähler haben?

Ja, du kannst für unterschiedliche Zähler verschiedene Anbieter nutzen. Jeder Zähler bzw. jede Zählernummer kann von einem separaten Anbieter beliefert werden. Der Vertrag gilt also streng genommen nicht pro Gerät wie bspw. deine Heizung oder dein E-Auto, sondern pro Zähler. Am einfachsten ist es natürlich für dich, wenn du nur einen Energieversorger hast. Dann kannst du zum Beispiel all deine Verträge in einem Kundenportal einsehen und musst dich bei Fragen nur an einen Energieversorger wenden.

Wann lohnt sich ein HT/NT-Zähler?

Einer Faustformel zufolge müssen mindestens 60 % deines jährlichen Gesamtstrombedarfs nachts anfallen, damit sich ein HT/NT-Zähler rechnet. Das ist ganz schön viel. Aber mit einer Nachtspeicherheizung oder einer Wärmepumpe ist es in einigen Fällen machbar. Ganz einfach, weil sie durch ihren jeweils integrierten Wärmespeicher zeitversetzt zum Wärmebedarf Strom aufnehmen und als Wärme speichern können.

Wird der Strom für die Heizung und für die elektrischen Haushaltsgeräte mit einem HT/NT-Zähler, auch Zweitarifzähler genannt, gemessen, lohnt sich meistens ein entsprechender HT/NT-Tarif beim Heizstrom.

Ich habe eine Infrarotheizung / Fußbodenheizung. Gibt es hierfür auch einen Spezialtarif?

Ob du einen Spezialtarif beziehen kannst, hängt nicht von deiner Heizung ab, sondern vom Stromzähler, über den deine Heizung abgerechnet wird. Hast du einen eigenen Zähler für deine Heizung, egal ob Eintarif- oder Zweitarifzähler, gibt es Spezialtarife. Ist beim Zähler für den Heizstrom ein Rundsteuerempfänger integriert, dann kannst du die besonders preislich attraktiven Tarife wie Nachtspeicherstrom oder Wärmepumpenstrom beziehen.