Heizkörper

So senkst du die Kosten für deine Nachtspeicherheizung.

Heizkörper
Wer eine Nachtspeicherheizung hat, muss mit ziemlich hohen Stromkosten rechnen. Noch dazu wird viel CO2 ausgestoßen. Zum Glück gibt es für Nachtspeicherheizungen Spezialtarife mit Ökostrom. So schonst du deinen Geldbeutel und die Umwelt gleich dazu. Wir haben alle Infos, wie viel du sparen, wie du deine Nachtspeicherheizung „pimpen“ kannst – und wann du sie loswerden solltest.

von Ludwig. - Lesezeit: 3 Minuten

Knapp 1,1 Millionen Haushalte in Deutschland heizen mit einer Nachtspeicherheizung – das zeigt die Studie „Wie heizt Deutschland 2019?“ des Bundesverbands der Energie und Wasserwirtschaft (BDEW). Vor allem in älteren Gebäuden ist die Heizungsart sehr verbreitet. Das liegt daran, dass die Nachtspeicherheizung einst als günstig und effizient galt. In den 50er und 60er-Jahren war sie deshalb richtig populär. Das Prinzip der Nachtspeicherheizung ist recht simpel: Sie bezieht nachts Energie in Form von Strom und gibt sie am Tag in Form von Wärme wieder ab.

Heute hat sich ihr Image gewandelt – und zwar nicht zum Guten. Der BDEW bezeichnet Nachtspeicherheizungen als „ineffizient gegenüber anderen Heizungsformen“ und sieht für diese „keine Perspektive“. Ineffizient deshalb, weil die Nachtspeicherheizung viel Energie benötigt, um vergleichsweise wenig Wärme zu erzeugen. Im Neubau wird daher auf andere elektrische Heizsysteme gesetzt – wie etwa Wärmepumpen.

Was ist aber nun, wenn du einer der knapp 1,1 Million Haushalte bist, die eine Nachtspeicherheizung haben? Keine Sorge, auch für dich haben wir sinnvolle Möglichkeiten, sparsamer und nachhaltiger zu heizen.

Probiere unseren Tarifrechner für Nachtspeicherstrom aus.

🤔 Nachtspeicherheizung austauschen – macht das Sinn?

Der Austausch deiner Nachtspeicherheizung ist meist sinnvoll, wenn sie vor Jahrzehnten eingebaut wurde und nun veraltet ist. Im Eigenheim hast du da natürlich mehr Möglichkeiten als in der Mietwohnung. Aber bitte nicht selbst anpacken, sondern auf professionelle Hilfe setzen. Gerade alte Modelle können beim Ausbau Gesundheitsgefahren bergen – etwa durch Asbest. Denke auch daran, die Kosten für die Entsorgung einzuberechnen:

"Für die Heizungsumstellung sind vergleichsweise hohe Investitionen für die nachträgliche Ausstattung der Gebäude (Wasserleitungen, Heizkörper, Warmwasserspeicher) nötig. Die Nachtspeicherheizung umzurüsten ist allerdings dann wirtschaftlich, wenn sie ihre technische Lebensdauer überschritten haben und ohnehin erneuert werden müssten." – co2online.

Gegen welches Heizsystem du deine Nachtspeicherheizung im Eigenheim austauschen solltest, hängt von vielen Faktoren ab, etwa von der Energieeffizienz deines Gebäudes oder, ob auch das Warmwasser darüber laufen soll. Beliebte alternative Stromheizungen sind Infrarotheizungen und Wärmepumpen. Wichtig ist auch hier, dass du sie mit Ökostrom betreibst oder eigenen Solarstrom nutzt. Auch das Umrüsten auf eine Holzheizung oder eine Gasheizung ist eine Option. Bei Polarstern gibt's dafür 100 % Ökogas.

Vergleich: Heizkosten pro Jahr bei 70 qm Wohnfläche (Stand: Oktober 2023).

HeizungsartKosten pro Jahr
Wärmepumpe mit Spezialtarif von Polarstern**ca. 943 €
Erdgasca. 1.254 €
Heizölca. 1.315 €
Nachtspeicherheizung mit Nachtspeichertarif von Polarstern**ca. 2.030 €
Nachtspeicherheizung mit typischem Strommix (31 ct/kWh)ca. 1.992 €

*Quelle: Heizspiegel 2023, Statistisches Bundesamt.

**Werte aus dem Tarifrechner von Polarstern von Oktober 2023, Kosten können sich je nach PLZ-Gebiet unterscheiden.

***Rechnung für Nachtspeicherheizung auf Basis 6.000 kWh Jahresverbrauch.

Wenn du deiner Nachtspeicherheizung „Lebewohl“ sagst, können Förderungen für alternative Heizungen interessant sein – schau dazu mal beim Förderprogramm des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) vorbei.

Als Mieter kannst du immerhin deinen Verbrauch im Auge behalten, wenn du hohe Kosten durch eine Nachtspeicherheizung hast.

Interesse an einer Wärmepumpe? In unserem Newsletter beantworten wir deine Fragen

Kosten und CO2-Emissionen senken trotz Nachtspeicherheizung - so geht’s.

Spartipps umsetzen.

Wenn du deine Kosten für die Nachtspeicherheizung senken willst, kannst du im ersten Schritt natürlich deinen Verbrauch unter die Lupe nehmen. Berücksichtigst du zum Beispiel beim Heizen den Wetterbericht und nutzt so wärmende Sonnenstrahlen, kannst du zu diesen sonnigen Stunden die Heizung etwas runterdrehen. Auch indem du eine Aufladesteuerung nachrüstest, kannst du Stromverbrauch und damit bares Geld sparen. Weitere Heiztipps für die Nachtspeicherheizung haben wir hier für dich gesammelt:

Spartipps für Nachtspeicherheizungen

Spezialtarife nutzen.

In der Anschaffung sind Nachtspeicherheizungen vergleichsweise günstig. Doch beim Betrieb bzw. beim Strombedarf wird es teuer. Zum Glück gibt es spezielle Tarife, mit denen du deine Nachtspeicherheizung günstiger versorgen und – wenn du dich für Ökostrom entscheidest – sogar zur Energiewende beitragen kannst. Gerade bei einer Heizung, die so einen hohen Verbrauch hat, ist Ökostrom verdammt wichtig.

Bei Polarstern bieten wir dir verschiedene Tarife für Nachtspeicherheizungen an – immer mit Ökostrom aus 100 % Wasser- und Solarkraft. Welcher Tarif für dich infrage kommt, hängt vor allem von deinem Stromzähler ab.

Gemeinsame oder getrennte Messungen sind möglich.

HT/NT-Tarif.

Weil die Nachtspeicherheizung nachts Strom benötigt – also zu Nebenzeiten – kann dieser zum sogenannten „Niedertarif“ bezogen werden. Was genau als „Nebenzeit“ gilt, legt der Netzbetreiber fest. Zu den Nebenzeiten ist der Arbeitspreis für Strom jedenfalls deutlich geringer – und als Verbraucher:in profitierst du davon.

Für den HT/NT-Tarif brauchst du einen HT/NT-Stromzähler mit zwei Zählwerken. Nur so kann dein Energieversorger entsprechend deines Strombedarfs die Kosten im Hoch- und Niedertarif berechnen.

Zum HT/NT-Tarifrechner

Nachtspeicherstrom.

Hast du einen separaten, „unterbrechbaren“ Zähler, kann der Netzbetreiber zu bestimmten Uhrzeiten die Stromversorgung unterbrechen (das merkst du vermutlich gar nicht). Sinn dabei ist eine bessere Netzauslastung. Für diesen „Dienst“ erlässt der Netzbetreiber gewisse Abgaben bei den Stromkosten. Bei Polarstern gibt es dafür einen Spezialtarif.

Wirklich Ökostrom.

Wenn du gar keinen separaten Zähler für deine Nachtspeicherheizung hast, sondern der Verbrauch über den gleichen Zähler wie dein restlicher Strom abgerechnet wird, kannst du trotzdem Ökostrom beziehen – über unseren Wirklich Ökostrom Tarif. Auch hier sparst du gegenüber dem Grundversorgungstarif deutlich.

Solarstrom vom eigenen Dach.

Wenn du eine Solaranlage hast, kannst du auch den Strom daraus für deine Nachtspeicherheizung nutzen. Somit erhöhst du deinen Eigenverbrauch und sparst Stromkosten für das Betreiben deiner Nachtspeicherheizung. Solarstrom kostet dich nur rund 11 Cent pro Kilowattstunde – also knapp ein Drittel des Stroms, den du aus dem öffentlichen Stromnetz beziehst. Und ja: Auch im Winter kannst du Solarstrom nutzen.

Wie du Solarenergie zum Heizen nutzen kannst

Wie viel Ersparnis bringen dir Polarsterns Spezialtarife?

Der Knackpunkt: Lohnt sich das? Wir haben mal für dich nachgeschaut. Während der Strompreis für Neukund:innen im Sommer/Herbst 2023 bundesweit etwa bei 30 Cent pro Kilowattstunde liegt, kannst du bei einem Nachtspeichertarif (Stand Oktober 2023) von rund 25 Cent pro Kilowattstunde ausgehen. Für jede verbrauchte Kilowattstunde sind also etwa 5 Cent Ersparnis drin, teils auch ein wenig mehr. Verbrauchst du beispielsweise 13.000 kWh (durchschnittlicher mittlerer Verbrauch laut Heizspiegel für eine 100 qm-Wohnung) macht das einen Unterschied von rund 650 Euro im Jahr. Krass, das kann sich sehen lassen!

👉 Beispiel: Das kostet dich eine Nachtspeicherheizung pro Jahr – je nach Tarif*.

Wohnfläche80 qm140 qm
Stromverbrauch9.440 kWh16.520 kWh
Kosten mit HT/NT-Tarif*2.172 €3.720 €
Kosten mit Nachtspeicher-Tarif*2.172 €3.720 €
Kosten mit Ökostrom-Tarif2.796 €4.668 €
Kosten mit klassischem Stromtarif** (31 Ct/kWh)2.926 €5.121 €

*Statistisches Bundesamt.

** Verteilung: 1/3 HT, 2/3 NT

Nicht zu vernachlässigen ist natürlich auch die CO2-Ersparnis, die du mit einem Ökostrom-Spezialtarif hast. So sparst du im genannten Beispiel mit einer Nachtspeicherheizung 4,5 Tonnen CO2 pro Jahr. Betrieben mit Ökostrom leistest du mit Ökostrom für Nachtspeicherheizungen einen richtig starken Beitrag für den Klimaschutz.

Berechne jetzt deinen individuellen Nachtspeicher-Tarif.

Privatkunde

Geschäftskunde

1. Deine Postleitzahl
Portrait von Ludwig.

Ludwig. | Team Wirklich

E‑Mail: ludwig.o@polarstern-energie.de

Ludwig ist ausgebildeter Journalist und hat viele Jahre bei einem großen Medienhaus in München gearbeitet. Bei Polarstern ist er Redakteur im Marketing-Team und schreibt Artikel für das Polarstern-Magazin und Neuigkeiten für unsere Newsletter. Außerdem kümmert er sich um Events wie die Earth Hour und den Isar Cleanup.