Nur mit Ökostrom sind E-Autos umweltfreundlich
von Nora

Laden ist günstiger als Tanken.

Das Beste an der Elektromobilität ist, dass man eigentlich nur noch zur Tanke muss, wenn die Snacks ausgehen. Denn geladen wird in der Regel zu Hause. Das ist nicht nur bequem, sondern insgesamt günstiger. Schließlich wirst du mit einem E-Auto nie mehr Geld für Benzin oder Diesel ausgeben. Während etwa die Benzinkosten für 100 Kilometer bei einem Golf zwischen 7 und 8 Euro liegen, kostet das Laden eines E-Golfs für die gleiche Strecke nicht mal 5 Euro.

 

Welcher Autostromtarif? Die Zählersituation entscheidet.

Allerdings sollte man damit rechnen, dass sich der Stromverbrauch und damit die Stromkosten mit einem Elektroauto im Haus schnell verdoppeln. Aber man kann Einfluss auf die Ladekosten nehmen. Zum Beispiel mit einem Autostromtarif. Welcher Tarif infrage kommt, hängt von der Zählersituation ab. Die meisten Haushalte nutzen nur einen Stromzähler. In diesem Fall werden die Stromverbräuche des Haushalts und des Elektroautos nicht separat erfasst. Haushalt und Ladestation (Wallbox) werden deshalb mit demselben Tarif eines Anbieters versorgt. 

Ist jedoch ein zweiter Stromzähler verfügbar, der ausschließlich den Stromverbrauch des Elektrofahrzeugs erfasst, gibt es die Möglichkeit, zwei Stromtarife zu nutzen. Einen für den Haushalt, einen fürs Elektroauto. Das Laden des Elektroautos mit einem speziellen Autostromtarif über einen separaten Zähler kann viel günstiger sein. Wie das? Zum Beispiel indem die Wallbox beim Netzbetreiber als Steuerbare Verbrauchseinrichtung angemeldet ist.

Elektroauto zu Hause laden

Ladestation als steuerbare Verbrauchseinrichtung – so funktioniert’s.

Ist die Ladestation beim Netzbetreiber als Steuerbare Verbrauchseinrichtung angemeldet, wird der Zähler, der mit der Ladestation verknüpft ist, mit einem Rundsteuerempfänger ausgestattet. Damit kann der Netzbetreiber diesen Zähler unterbrechen – und so auch die Stromzufuhr zur Ladestation. Im Zusammenhang mit steuerbaren Verbrauchseinrichtungen wird daher häufig auch von "unterbrechbaren Zählern" gesprochen.

Warum der Netzbetreiber die Stromversorgung unterbricht.

Aber warum sollte der Netzbetreiber die Stromzufuhr kappen? Was hat er davon? Vor allem: Was hast du davon? Nun, der Netzbetreiber unterbricht die Stromversorgung, um für eine bessere Auslastung der Stromnetze zu sorgen. Denn in diesen muss immer eine gute Balance zwischen Stromeinspeisung und Stromentnahme herrschen. Wie bei einem Gartenschlauch. Nicht zu viel, nicht zu wenig. Wenn der Netzbetreiber den Zähler unterbricht, kannst du dein Elektroauto nicht laden, der Ladevorgang wird unterbrochen. Dein übriger Haushalt ist jedoch ganz normal mit Strom versorgt, er nutzt ja einen anderen Zähler. 

Wirklich Autostrom Plus: Der Autostromtarif für steuerbare Verbrauchseinrichtungen.

Die Unterbrechung des Zählers für die Wallbox macht der Netzbetreiber wieder gut: Er bietet dir für die Stromversorgung über den unterbrechbaren Zähler einen günstigeren Strompreis an. Konkret berechnet er dir weniger auf das Netzentgelt und die Konzessionsabgabe, zwei wesentlichen Bestandteilen des Strompreises. Stromanbieter wiederum können diese Vergünstigungen in Form eines Spezialtarifs an dich weitergeben. Zum Beispiel wir von Polarstern. Bei uns heißt der Autostromtarif speziell für Ladestationen, die als steuerbare Verbrauchseinrichtung angemeldet sind: Wirklich Autostrom Plus. Dieser Tarif setzt sich wie jeder andere Stromtarif aus einem Grundpreis pro Monat und einem Arbeitspreis pro Kilowattstunde (kWh) zusammen. Da die im Arbeitspreis enthaltenen Bestandteile Netzentgelt und Konzessionsabgabe niedriger sind, ist dieser Autostromtarif günstiger als herkömmlicher Strom. Im Idealfall liegen deine Stromkosten zum Aufladen sogar rund ein Fünftel unter dem klassischen Haushaltsstrom. Im Tarif enthalten sind außerdem eine Ladekarte sowie ein Gutschein für Ladezubehör.

Jetzt Preis für Wirklich Autostrom Plus berechnen.

Extra Zähler für das Elektroauto einbauen lassen: Ja oder nein?

Hat man diesen separaten Zähler noch nicht, stellt sich die Frage, ob sich der Aufwand für den Einbau rechnet. Wenn etwa ein neuer Zählerschrank her muss und alles neu verkabelt und angeschlossen werden muss, ist es möglich, dass die Kosten für den Einbau höher sind als die Ersparnis des Spezialtarifs. Wenn dein Netzbetreiber sein Okay gibt, dass du deine Ladestation als steuerbare Verbrauchseinrichtung anmelden kannst, sollte sich im zweiten Schritt ein:e Elektriker:in die Situation ansehen. Erfahrungsgemäß ist der günstige Stromtarif für das Elektroauto zuhause besonders für Haushalte geeignet, die zwei E-Autos haben und dadurch entsprechend viel Autostrom laden.

Checkliste: Voraussetzungen für den günstigen Autostromtarif.

Wenn du wissen willst, ob Wirklich Autostrom Plus zu dir passt, kannst du dich an einer kleinen Checkliste entlanghangeln. 

1. Finde heraus, wer dein Netzbetreiber ist.

Jede:r kennt seinen Stromversorger, aber kaum jemand seinen Netzbetreiber. Ein kurze Google-Suche mit der eigenen Postleitzahl und dem Stichwort „Netzbetreiber“ sollte das Rätsel lösen. 

2. Finde heraus, ob dein Netzbetreiber Anmeldungen von steuerbaren Verbrauchseinrichtungen standardmäßig anbietet.

Entweder über eine Google-Suche oder direkt über die Website. Einige Netzbetreiber bieten Online-Formulare für Anmeldungen. Alles, was viel Strom zieht wie ein eigener Haushalt, kann prinzipiell als steuerbare Verbrauchseinrichtung durchgehen. Wenn es noch kein Formular gibt, kontaktiere den Netzbetreiber direkt per E-Mail oder Telefon. Vielleicht ist ja schon ein Prozess in der Mache. Schließlich sind E-Autos und andere Verbraucher wie Wärmepumpen auf dem Vormarsch – und damit auch der Wunsch nach neuen Tarifen. 

3. Ist deine Ladestation schon als steuerbare Verbrauchseinrichtung angemeldet?

Dann können wir dir direkt ein Angebot für Wirklich Autostrom Plus machen. Entweder du benutzt unseren Tarifrechner – einfach Postleitzahl und Verbrauch eintippen. Oder du meldest dich bei uns.

>>> Tarif berechnen.

>>> Polarstern kontaktieren.

4. Fehlt der separate Zähler?

Dann muss dieser Zähler erst eingebaut werden. Für den neuen Zähler gibt es entweder bereits einen freien Steckplatz im Zählerschrank, oder man muss den Zählerschrank dafür erweitern. Welche Kosten für die Installation anfallen, weiß ein:e Elektroinstallateur:in. Um den neuen Zähler zu registrieren, nimmt der:die Elektriker:in Kontakt mit dem Netzbetreiber auf.

Weitere Tarif- und Lademöglichkeiten. 

Wenn sich der Umbau in deinem Fall nicht rentiert, dann passt eben ein anderer Tarif besser zu deiner Situation. Da gibt es nämlich noch mehr Stromtarife, um dein Elektroauto zuhause zu laden. 

Wirklich Autostrom.

Wirklich Autostrom ist unser Autostromtarif für Alltagsfahrer:innen. Hierfür ist nur ein normaler Zähler nötig. Auch dieser Tarif bietet preiswerte Konditionen, außerdem sind im Tarif eine Ladekarte und ein Gutschein für Ladezubehör enthalten.

Kaskadenmessung.

Auch Haushalte mit PV-Anlage und Elektroauto haben eine besonders attraktive Möglichkeit der Energieversorgung: Sie können ihr Fahrzeug mit eigenem Solarstrom und einem speziellen Autostromtarif laden. Voraussetzung dafür sind zwei Stromzähler, die "hintereinander" geschaltet werden – die sogenannte Kaskadenmessung. Der erforderliche Zwei-Richtungszähler wird am Hausanschluss verbaut und ein zweiter Stromzähler wird ihm nachgeschaltet. Für diese spezielle Stromversorgung müssen der Haushaltsstrom und der Autostromtarif vom gleichen Stromanbieter bezogen werden.

>>> Kosten sparen: Mehr über das Laden von Solarstrom mittels Kaskadenmessung erfahren.

>>> Download: Infoblatt zur Kaskadenmessung für PV-Anlage und Elektroauto.

HT/NT-Tarif.

Auch die Nutzung eines HT/NT-Zählers kann das Laden günstiger machen, sofern dieser Zähler bereits vorhanden ist. Ein HT/NT-Zähler kann Strom zu Hauptzeiten im Haupttarif (HT) also auch zu Nebenzeiten im Niedertarif (NT) messen und ist dafür mit zwei Zählwerken ausgestattet. Zu Nebenzeigen ist Strom meistens etwas günstiger, weil die Nachfrage geringer ist. Auf den Strompreis gibt es dann einen Preisnachlass aufs Netzentgelt und die Konzessionsabgabe. Wer sein E-Auto vor allem nachts lädt, kann von einem HT/NT-Tarif profitieren. Nach einer Faustformel sollten mindestens 60 % des gesamten Strombedarfs zu dieser Nebenzeit anfallen. Wann Haupt-, wann Nebenzeit ist, bestimmt jeder Netzbetreiber individuell. Dass die meisten Haushalte vermutlich noch nie etwas von HT/NT gehört haben, liegt daran, dass ihr Stromverbrauch sowieso größtenteils in der Hauptzeit anfällt. Bei einem E-Auto, das immer nachts geladen wird, passt ein HT/NT-Tarif, sofern der entsprechende Zähler eingebaut ist. Im Mittel kann verglichen zu klassischem Haushaltsstrom eine Kostenersparnis im Jahr von über 100 Euro erzielt werden. Eine Nachrüstung würde sich dagegen vermutlich nicht lohnen. 

>>> Mehr zum Aufladen mit einem HT/NT-Tarif erfahren.

Wirklich CO2 senken.

Wenn keine der Bedingungen gegeben ist, sollte man in jedem Fall mit Ökostrom – zum Beispiel Wirklich Ökostrom von Polarstern – laden. Denn mit einem E-Auto im Haushalt verdoppeln sich nicht nur der Stromverbrauch, sondern auch die CO2-Emissionen, wenn immer noch Kohlestrom genutzt wird. Mit Ökostrom fürs E-Auto und den Haushalt verdoppelst du dagegen deinen Klimaschutz. Einmal für die Energiewende, einmal für die Verkehrswende. Ein Haushalt, der inklusive Autostrom rund 6.000 kWh (Kilowattstunden) Strom im Jahr benötigt, spart so schon über 2.000 Kilogramm CO2 im Jahr. Du erreichst aber noch mehr! Für jede Kilowattstunde Ökostrom, die du verbrauchst, investieren wir 1 Cent in den Ausbau der erneuerbaren Energien. Außerdem treibt jeder Wechsel auch den Ausbau der erneuerbaren Energien in Kambodscha und Madagaskar voran. Denn die Energiewende ist eine gemeinsame Aufgabe. Dabei? 

Jetzt Preis für Wirklich Autostrom berechnen.

Was ist Autostrom?

Sobald ein Elektroauto zu Hause geladen wird, kann es den Stromverbrauch eines Haushalts locker verdoppeln. Um die Kosten abzufedern, gibt es Autostrom. Der Name ist dabei Programm: Autostrom ist Strom fürs Elektroauto. Autostrom sollte immer zu 100 % aus erneuerbaren Energien erzeugt werden. Denn der Sinn der Elektromobilität ist schließlich, die CO2-Emissionen aus dem Verkehr zu ziehen. Wird ein gewöhnlicher Stromtarif aus konventioneller Erzeugung geladen, verdoppelt dies nicht nur den Stromverbrauch eines Haushalts, sondern seine CO2-Emissionen gleich dazu.

Was ist ein Autostromtarif?

Ein Autostromtarif ist ein Spezialtarif fürs Elektroauto. Es gibt zwei Arten von Autostromtarifen. Entweder wird Autostrom für die Ladestation UND den Haushalt bestellt. Es handelt sich dann um einen Ökostromtarif zu günstigen Konditionen, der oft mit ein paar Goodies fürs Elektroauto gebündelt ist. Oder der Autostrom wird separat vom übrigen Haushaltsstrom über einen eigenen Zähler gemessen. Ist die Ladestation beim Netzbetreiber als steuerbare Verbrauchseinrichtung gemeldet, kann der Stromanbieter einen vergünstigten Autostromtarif fürs Elektroauto anbieten. Dieser Tarif ist allerdings nur etwas für echte Vielfahrer:innen. Bei Polarstern gibt es Autostromtarife für beide Situationen: Wirklich Autostrom und Wirklich Autostrom Plus.

Wie viel kostet Autostrom?

Wie viel Autostrom bei Polarstern kostet, findest du sofort über unseren Autostromrechner heraus. Der Tarif Wirklich Autostrom unterscheidet sich preislich nicht von Ökostrom für den Haushalt. Im Tarif sind dafür ein paar coole Extras enthalten: eine Ladekarte und ein Gutschein für Ladezubehör. Der Tarif Wirklich Autostrom Plus ist nur für echte Vielfahrer:innen – dank reduzierter Netzentgelte für die Ladestation als steuerbare Verbrauchseinrichtung etwas günstiger.

Mehr Artikel zu den Themen

Elektromobilität für Zuhause.

Unsere Stromtarife für E-Autos von Pendlern und Vielfahrern.

Weiterempfehlen vervielfacht deine Wirkung!

Und wir bedanken uns mit 20 Euro. Schnapp dir jemanden, der auch zu wirklich besserer Energie wechseln möchte – und ihr bekommt beide 20 Euro auf eure nächste Stromrechnung gutgeschrieben. Gemeinsam verändern wir mehr!

Polarstern weiterempfehlen