Die Kaufprämie für Elektroautos.

Förderung Elektroautos: die besten Kaufprämien für dein Elektroauto.

Flo und Simon von Polarstern im E-Auto

Du spielst mit dem Gedanken ein Elektroauto zu kaufen? Ist aber zu teuer? Denkste. Dank staatlicher Förderungen werden E-Autos immer erschwinglicher. Die wichtigsten Infos zu aktuellen Förderungen für E-Autos haben wir hier für dich zusammengestellt.

Inhalt

 

So findest du die passende Förderung für dein E-Auto.


Staatliche Förderungen für dein neues Elektroauto zu finden, ist zugegebenermaßen nicht ganz einfach. Deshalb hat die Bundesregierung für alle Suchenden eine Förderdatenbank zusammengestellt. Hier kannst du nach Fördergebiet, Förderbereich und Förderart filtern und so den passenden staatlichen Zuschuss für dein E-Auto finden. 

 

 

Steuern sparen mit Elektroautos.


10 Jahre keine Kfz-Steuer zahlen. 

Du hast keine Lust Kfz-Steuer zu zahlen? Kein Problem mit Elektroauto. Der Staat befreit Besitzer von Elektrofahrzeugen für zehn Jahre von der Kraftfahrzeug-Steuer. Die Befreiung von der Steuer gilt:

• für Elektroautos, die zwischen dem 18. Mai 2011 und dem 31. Dezember 2020 erstmals zugelassen wurden 

• und für PKWs, die zwischen dem 18. Mai 2016 und dem 31. Dezember 2020 zum reinen Elektroauto umgerüstet wurden. 

Bei reinen Elektrofahrzeugen setzt der Staat sogar noch einen drauf. Nach Ablauf der Steuerbefreiung ermäßigt sich die zu zahlende Kraftfahrzeugsteuer um 50 Prozent.

 

Förderung von Ladesäulen.


Auch für Ladesäulen kannst du Förderungen beantragen. Länder und Kommunen unterstützen den Aufbau öffentlicher Ladesäulen, sowie den Einbau privater Wallboxen.

 

NRW: Förderung von öffentlichen und privaten Ladesäulen.

Seit Ende 2017 läuft in NRW das Sofortprogramm Elektromobilität. Laut dem ADAC bekommen Privatpersonen, die sich eine eigene Wallbox anschaffen wollen bis zu 1000 Euro. Bis zu 5000 Euro hingegen, soll es für Unternehmen gegeben, die öffentliche Ladepunkte einrichten. Grundvoraussetzung für die Fördermittel ist natürlich ein Ökostromvertrag.

 

Bayern: Förderung von öffentlichen Ladesäulen.

Das bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie stellt zwischen dem 1. September 2017 und dem 31. Dezember 2020 Fördermittel für die Errichtung von Ladesäulen sowie deren Netzanschluss und Montage zu Verfügung. Wichtig ist dabei, dass die Ladesäulen öffentlich zugänglich sind und mit Strom aus erneuerbaren Energien betrieben werden. Auch als Privatperson kannst du die Fördermittel für öffentlich zugängliche Ladesäulen beantragen.

Es gibt auch weitere Möglichkeiten, um Fördermittel für Ladesäulen zu beantragen. Auch einzelne Kommunen unterstützen den Einbau von privaten Ladestationen. Zum Beispiel die Stadt München. Mit ihrem Förderprogramm für Ladeinfrastruktur übernimmt die Stadt bis zu 40 % der Nettogesamtkosten von der Anschaffung bis hin zur Montage von privaten Ladesäulen oder Wallboxen. 

Noch nicht die passende Förderung gefunden?

Die Förderlandschaft ändert sich zurzeit schnell, deshalb lohnt es sich immer mal wieder bei der Förderdatenbank der Bundesregierung nach neuen Förderungen für Elektromobilität Ausschau zu halten.

 

Und was tut sich beim unterwegs Laden?

Da tut sich Einiges. Das Unternehmen Ionity und Polarstern haben sich zusammengetan, um das erste Ultraschnell-Ladenetz Europas aufzubauen. Im Fokus von Ionity steht aber nicht nur das schnelle Laden, sondern auch ein klimafreundliches Laden. Deshalb kannst du an allen Ionity Ladestationen in Deutschland mit Wirklich Ökostrom von Polarstern laden.

>>> Erfahre hier mehr über das perfekte Duo.

 

Preisentwicklung von Elektroautos.


E-Autos sind über ihre Nutzungsdauer gerechnet oft günstiger als gedacht. Nach Angaben des ADAC schneiden Elektroautos im Preisvergleich zu Benzinern überraschend gut ab. Denn über die Jahre sind die Wartungs- und Betriebskosten von Elektroautos gegenüber Verbrennern vergleichsweise gering, was sich natürlich in der Gesamtbilanz bemerkbar macht. Darüber hinaus geht die Unternehmensberatung McKinsey davon aus, dass schon in ein paar Jahren die Kosten für Batteriefahrzeuge unter den Gesamtbetriebskosten eines Verbrennerautos liegen werden. Und auch die Politik, die den Druck auf Autokonzerne erhöht, Elektroautos attraktiver zu machen, trägt dazu bei, dass E-Autos in der Anschaffung vermutlich preiswerter werden.

 

Nicht verpassen: den Umweltbonus beantragen. 


Wenn du dir ein Elektroauto zulegen möchtest, gibt es finanziellen Support von der Regierung und den Autoherstellern: einen Umweltbonus von insgesamt 4.000 Euro für Elektroautos und Brennstoffzellenfahrzeuge und 3.000 Euro für Plug-In Hybride. Die eine Hälfte der Prämie kommt als Zuschuss vom Staat, die andere Hälfte erhältst du als Preisnachlass vom Automobilhersteller. Der Umweltbonus gilt für alle E-Autos, die ab dem 18. Mai 2016 zugelassen wurden. 

Wie lange kannst du den Umweltbonus noch beantragen?

Das Förderprogramm läuft noch bis zum Ende diesen Jahres. Wenn du schnell bist und bis zum 30. Juni 2019 deinen Antrag auf Förderung beim BAFA einreichst, kannst du noch sicher vom Umweltbonus profitieren. Auf der Website des BAFA findest du auch eine Auflistung aller förderfähigen Fahrzeuge.

 

Wirklich sauber fährt dein Elektroauto nur mit Ökostrom.


Alle Elektroprämien haben ein übergeordnetes Ziel: Mit Elektromobilität die Emissionen des Verkehrs drastisch runterzufahren. Das heißt, alle Anstrengungen sind verpufft, wenn Strom aus fossilen Quellen geladen wird. Denn das sorgt für noch mehr Emissionen. Nutzt du wirklich nachhaltig erzeugten Strom – wie Wirklich Ökostrom von Polarstern – setzt du deinen CO2-Fußabdruck fürs Fahren auf praktisch 0. 

>>> Mehr zu den Polarstern Autostrom-Tarifen. 

 

Also halten wir fest: Elektroautos werden erschwinglicher. Denn die Anschaffung steigt dank staatlicher Unterstützung doch nicht ins Unermessliche. Elektroautos sind also nicht nur eine Option für Bestverdiener und Weltverbesserer, sondern für jeden, der sich ein neues Auto leisten kann. Nutze deine Chance und schenk deiner Stadt wieder Luft zum Durchatmen. 

Klick hier! - und erfahre mehr über Wirklich Ökostrom für dein E-Auto
Teilen Tweeten Mailen
Kontaktformular
Chat

Fragen? Klick hier und stelle sie per WhatsApp, iMessage, SMS oder Telefon.

Wirklich Ökostrom
Franziska Willkommen bei Wirklich Ökostrom

Lass uns gemeinsam deinen Monatsbetrag berechnen.

Lass uns gemeinsam deinen Monatsbetrag berechnen.

1. Meldest du dich privat, als Firma oder als Verein an?
2. Wie lautet deine Postleitzahl?

3. Schätz deinen Stromverbrauch. 3. Schätz deinen Stromverbrauch.

Am einfachsten anhand deiner letzten Gasrechnung. Da steht’s drauf. Wenn du mehr als 100.000 kWh im Jahr verbrauchst, machen wir dir ein persönliches Angebot. Kontakt Am einfachsten anhand deiner letzten Stromrechnung. Da steht’s drauf. Wenn du mehr als 100.000 kWh im Jahr verbrauchst, machen wir dir ein persönliches Angebot. Kontakt

Am einfachsten anhand der Personen, die bei dir zu Hause wohnen:

Am einfachsten anhand deiner ungefähren Wohnungsgröße:

m2

Oder anhand deiner letzten Stromrechnung. Da steht’s drauf.

NT

Abbrechen

Garantie: Du zahlst nur, was du wirklich verbrauchst. Deinen Abschlag passen wir immer entsprechend an.