Strompreise bei Polarstern

Strompreise variieren von Stromanbieter zu Stromanbieter. Willst du Strompreise vergleichen, ist Vorsicht geboten: Manche Stromanbieter trügen mit ausgetüftelten Billig-Tricks. Wir zeigen dir, wie du Strompreise sinnvoll vergleichen kannst.

von Tabatha

 

Wie kann ich Strompreise vergleichen?

Bei einem Stromverbrauch unter 100.000 kWh kannst du Strompreise verschiedener Anbieter mit einem Tarifrechner ermitteln. Diesen findest du entweder bei großen Vergleichsportalen oder auf der Website der Stromanbieter selbst. Da Vergleichsportale aber nicht besonders transparent sind, solltest du lieber direkt die Strompreise auf der Website der Stromanbieter ausrechnen...

...zum Beispiel mit unserem Tarifrechner.

Ist dein Stromverbrauch höher als 100.000 kWh – das gilt eher für Geschäfte und Unternehmen – erstellt dir der Stromanbieter einen personalisierten Stromtarif. Dafür gelten oft bestimmte Spezialtarife oder Gewerbestromtarife. Sobald du deinen individuellen Tarif kennst, kannst du dich daran machen, Strompreise zu vergleichen.

 

Welche Billig-Tricks von Stromanbietern du kennen solltest, um Strompreise zu vergleichen.

Die vier meist genutzten Billig-Tricks, die Stromanbieter nutzten, um ihre Strompreise zu verschleiern, sind der Vorkassen- der Einstiegpreis-, der Paketpreis- und der Bonus-Trick. Wenn du an einen Stromanbieter gelangst, der solche Tricks anwendet, ist es natürlich schwieriger Strompreise zu vergleichen. Deshalb zeigen wir dir hier, worauf du achten solltest:

  • beim Vorkassen-Trick, zahlt man im Voraus für das ganze Jahr. Geht der Stromanbieter jedoch pleite, ist das ganze Geld weg. 
  • beim Einstiegspreis-Trick (auch Neukundenbonus genannt) sind zu Beginn die Strompreise sehr niedrig, steigen jedoch nach ein paar Monaten stark an. Am Ende zahlst du deutlich mehr.
  • beim Paketpreis-Trick wird – ähnlich wie beim Vorkassentrick – im Voraus dem Stromanbieter eine gewisse Menge an Strom für’s ganze Jahr abgekauft. Doch verbraucht man weniger, kriegt man kein Geld zurück und verbraucht man mehr, muss man für die zusätzliche Energie horrende Strompreise zahlen.
  • zu guter Letzt wäre da noch der Sofortbonus. Dort werden tolle Boni und Prämien versprochen, die Umstände unter denen sie ausgeschüttet werden, bleiben jedoch unklar. Meist kommt es dann nie zu einer Auszahlung.

>>> Warum Wechsel-Prämien oft keine Geschenke sind.

Somit werden dir bei den großen Vergleichsportalen nicht zwingend die wahren Strompreise angezeigt. Auf die Strompreise, die dir der Stromrechner von unabhängigen Stromanbietern wie Polarstern anzeigt, kannst du dich aber in der Regel verlassen. Deshalb lieber einzeln ausrechnen und dann Strompreise vergleichen, statt auf Vergleichsportale zurückzugreifen.

 

Wie setzen sich Strompreise zusammen?

Eigentlich ist es super simpel: Die Strompreise setzen sich aus Grundpreis und Arbeitspreis zusammen. Mehr über die einzelnen Komponenten der Strompreise findest du in unserem Artikel über die Zusammensetzung von Stromtarifen

Wie sich der Preis für Ökostrom zusammensetzt und warum die EEG-Umlage so wichtig ist? Hier klären wir die Frage: Was kostet Ökostrom?

Du verstehst die Preise, aber wie entscheidest du dich nun für den richtigen Anbieter? Unsere Checkliste hilft dir, mit Hilfe von acht Fragen den richtigen Stromanbieter zu finden.

Richtig gut Geld sparen kannst du nicht nur indem du Strompreise vergleichst, sondern auch durchs Stromsparen. Die besten Stromspartipps haben wir für dich zusammengefasst.

Zum Tarifrechner

Mehr Artikel zu den Themen

Ökostrom ist viel günstiger als du denkst!

Wirklich besserer Strom ist keine Rolex. Und sogar meist günstiger als die Grundversorgung.

Weiterempfehlen vervielfacht deine Wirkung!

Und wir bedanken uns mit 20 Euro. Schnapp dir jemanden, der auch zu wirklich besserer Energie wechseln möchte – und ihr bekommt beide 20 Euro auf eure nächste Stromrechnung gutgeschrieben. Gemeinsam verändern wir mehr!

Polarstern weiterempfehlen