Strom macht nur 20 % des Endenergieverbrauchs aus. Der Rest auf fällt auf Wärme und Verkehr. In beiden Sektoren kommen erneuerbare Energien aber bislang kaum zum Einsatz. Mit der Nutzung von Ökostrom auch für diese Bereiche klappt’s. Und wir bieten für alle Bereiche Spezialtarife. Was es bringt und wie es funktioniert.

von Michael

Um die weitere Erwärmung des Planeten aufzuhalten, hilft nur eins: Die CO2-Emissionen müssen runter. Auf netto 0. Mit der Stromwende alleine ist es aber nicht getan, denn Strom macht nur 20 % des Endenergieverbrauchs aus. Die größeren Problemkinder sind die Sektoren Wärme und Verkehr. Zusammen werden hier laut Vereinte Nationen etwa 80 % der Energie benötigt. Gleichzeitig ist der Anteil der erneuerbaren Energien in diesen Sektoren aber wesentlich geringer. Beispiel Deutschland: Laut Bundesumweltministerium lag der Anteil der erneuerbaren Energien beim Wärmeverbrauch 2018 bei ca. 14,2 % und im Verkehrsbereich bei lediglich rund 5,6 %. 

>>> Wie du privat CO2 senkst. 

Ökostrom-Spezialtarife für alle Bereiche: Wärme, Mobilität und Haushalt. 

In Gebäuden kann erneuerbare Energie für die Bereiche Strom, Wärme und Verkehr längst zu 100 % genutzt werden – ganz einfach mit dem Einsatz von Ökostrom. Für Eigenheimbesitzer gibt es für große Stromverbraucher wie Ladestationen, Wärmepumpen oder Nachtspeicherheizungen Spezialtarife. Was bringen sie? Und wer kann sie bestellen? 

 

Die Vorteile von Ökostrom-Spezialtarifen. 

Weniger Stromkosten, mehr Klimaschutz. 

In den meisten Fällen senken Ökostrom-Spezialtarife die Stromrechnung. Beispielsweise ist Wirklich Wärmepumpenstrom von Polarstern im Schnitt rund 20 % günstiger als der klassische Grundversorgertarif. Auch der Ökostrom-Spezialtarif von Polarstern für Elektroautos – Wirklich Autostrom Plus – kann die Ladekosten zu Hause um ein Fünftel senken. Wie viel Einsparung rausspringt, ist natürlich immer eine Frage des Einzelfalls. In jedem Fall verhindern Ökostrom-Spezialtarife den Einsatz von fossilen Brennstoffen wie Kohle, Erdgas und Erdöl. Wer seine Ladestation, Wärmepumpe oder Nachtspeicherheizung dagegen nicht mit 100 % erneuerbarer Energie versorgt, treibt nicht nur seinen Stromverbrauch in die Höhe, sondern auch seine persönlichen CO2-Emissionen. 

 

Wirklich CO2 senken. 

Mit der Nutzung von Ökostrom-Spezialtarifen können Haushalte dagegen signifikant CO2 senken. Laut Umweltbundesamt verursachen die Deutschen aktuell pro Kopf rund 11,6 Tonnen CO2 im Jahr. Davon fallen 2,4 Tonnen bei der Nutzung von Wärme und Strom an, 2,18 Tonnen bei der Mobilität. Nutzt nun ein Haushalt Wirklich Ökostrom nicht nur für den Stromverbrauch, sondern auch zum Heizen fallen dadurch bereits ein Fünftel des CO2-Fußabdrucks weg. Wer sein Elektroauto insbesondere zu Hause lädt, reduziert auch den Großteil des CO2-Kontingents, der beim Autofahren anfällt. 

 

Wann Spezialtarife bezogen werden können. 

Die Stromzählersituation entscheidet, ob ein Spezialtarif für die Nachtspeicherheizung, die Wärmepumpe oder das Elektroauto überhaupt bezogen werden kann. Ist in einem Haushalt lediglich ein gewöhnlicher Eintarifzähler eingebaut, kann der Strom für einen großen Verbraucher nicht separat abgerechnet werden. Das funktioniert erst, wenn ein Doppeltarifzähler oder ein separater, unterbrechbarer Zähler eingebaut ist. Unterbrechbar heißt, dass der Netzbetreiber zu Spitzenlastzeiten – wenn die Haushalte gerade viel Strom verbrauchen – die Stromversorgung zum separaten Zähler unterbrechen kann. Der Netzbetreiber sorgt so für eine bessere Auslastung der Stromnetze. Für die kurze Unterbrechung bedankt sich der Netzbetreiber mit einem Preisnachlass bei Konzessionsabgabe und Netzentgelt – zwei wesentliche Komponenten des Strompreises. Mit unseren Autostrom-, Wärmepumpen- und Nachtspeichertarifen geben wir diese Vergünstigungen an die Kunden weiter.

Zur Spezialtarif-Übersicht

 

Ökostrom-Spezialtarife für separate Stromzähler.

Ökostrom-Spezialtarife für Wärmepumpen. 

Ob sich eine Wärmepumpe lohnt, hängt vor allem vom baulichen Zustand eines Gebäudes ab. In einem gut gedämmten Haus entfalten Wärmepumpen ihre volle effiziente Wirkung, schließlich wandeln sie eine Kilowattstunde Strom in bis zu vier Kilowattstunden Wärme um. Um den Wärmepumpen-Spezialtarif von Polarstern bestellen zu können, muss der separate Zähler eingebaut sein, damit der Strom für die Wärmepumpe getrennt vom übrigen Haushaltsstrom gemessen werden kann. Ist kein Extra-Zähler vorhanden, ist die Versorgung des Haushalts inklusive Wärmepumpe mit Ökostrom dennoch ein Muss. Mit dem Einbau einer Wärmepumpe kann sich der Stromverbrauch verdoppeln. Und damit auch die CO2-Emissionen. 

Wärmepumpen-Tarif berechnen

 

Ökostrom-Spezialtarife für Elektroautos. 

Mit einem zweiten, unterbrechbaren Zähler im Haus kann auch ein Spezialtarif fürs Elektroauto bezogen werden: Wirklich Autostrom Plus. Hierbei ist eine Stromkostensenkung von bis zu 20 % möglich. Neben der Voraussetzung eines separaten, unterbrechbaren Zählers muss auch eine andere Bedingung erfüllt sein. Der Tarif rechnet sich erst, wenn das E-Auto wirklich gefahren wird – mindestens 10.000 Kilometer im Jahr. Im Tarif enthalten sind eine Ladekarte inklusive Startguthaben sowie ein Gutschein für Ladezubehör. Für Alltagsfahrer, die Strom für den Haushalt und das E-Auto nutzen, bieten wir außerdem Wirklich Autostrom. Hier ist kein Extra-Zähler nötig. Der Strom fürs Auto und den Haushalt laufen über den gleichen Zähler. Auch bei diesem Tarif sind eine Ladekarte mit Startguthaben sowie ein Gutschein für Ladezubehör enthalten. 

Mehr über unsere Autostrom-Tarife erfahren und Preis berechnen

 

Wann sich der Einbau eines separaten Zählers lohnt.

Ob sich der Einbau eines separaten Zählers für eine Wärmepumpe oder ein Elektroauto lohnt, hängt von der Höhe des Stromverbrauchs ab. Laut Finanztest liegen die Installationskosten für einen separaten Zähler zwischen 500 und 1.500 Euro. Der Einbau lohnt sich also nur, wenn der Ersparnis, die mit dem Spezialtarif einhergeht größer ist als die Kosten für den Zählereinbau und Betrieb.

 

Wirklich Ökostrom als HT/NT-Tarif.

Eine weitere Möglichkeit, große Verbraucher mit preiswerterem Strom zu versorgen, ist ein HT/NT-Tarif. Haushalte, die mit einem Zweitarifzähler (HT/NT) ausgerüstet sind, können Strom sowohl im Hochtarif als auch im Niedertarif beziehen. Zur Hauptzeit, meistens am Tag, wird der Strom im Hochtarif (HT) abgerechnet, zur Nebenzeit, meistens nachts ab 22 Uhr, im Niedertarif (NT). Wann Haupt- und Nebenzeiten beginnen und enden, definiert der zuständige Netzbetreiber. Ein HT/NT-Tarif lohnt sich   zum Beispiel für Nachtspeicherheizungen, die nachts große Mengen an Strom beziehen in Wärme speichern und diese am Tag abgeben können. Nach einer Faustformel sollten mindestens 60 % des Strombedarfs zwischen 22 und 6 Uhr anfallen, damit sich ein HT/NT-Tarif lohnt. HT/NT kann sich ebenso für andere Stromverbraucher wie Ladestationen lohnen, wenn das Auto vorzugsweise nachts geladen wird und kein separater, sondern ein Zweitarifzähler eingebaut ist. 

>>> Wann sich ein HT/NT-Tarif zum Laden lohnt.

 

Wirklich Eigenstrom für PV-Anlagen.

Das Interesse an der eigenen Stromerzeugung mit PV-Anlagen wächst. Inzwischen gibt es in Deutschland mehr als 1,8 Millionen Photovoltaikanlagen, die zusammen etwa 8 % der Stromversorgung ausmachen.

Du hast eine PV-Anlage und nutzt den Strom vor allem selbst? Idealerweise brauchst du dann möglichst wenig Strom aus dem öffentlichen Netz. Denn je mehr eigene Energie du nutzt, desto besser ist es für Umwelt und Geldbeutel. Einen Anreiz, deine Autarkie zu steigern bieten Stromtarife, die rein nach Verbrauch abgerechnet werden. Von Polarstern gibt es zum Beispiel den Wirklich Eigenstrom-Tarif. Das Tolle dabei ist: Du kannst den Tarif mit jeder PV-Anlage und jedem Stromspeicher kombinieren. Damit bist du komplett unabhängig bei der Wahl deiner Hardware und hast deine Kosten wirklich selbst in der Hand.

Mehr über Wirklich Eigenstrom

 

Wie du zu einem Spezialtarif wechselst. 

Meistens entscheidet der Einzelfall, ob ein eigener Spezialtarif für einen großen Stromverbraucher lohnenswerter ist, als der Bezug von Wirklich Ökostrom für alle Stromverbraucher. Mit unseren Tarifrechnern machen wir es dir so einfach, wie es geht, um dies herauszufinden. Wähle unter dem Tarifrechner aus, was du brauchst. Wir haben für alles einen eigenen Rechner: für Wärmepumpen, Elektroautos, Nachtspeicherheizungen und Doppeltarifzähler.

Gib im Rechner deine Postleitzahl und den Stromverbrauch an, und wir sagen dir, was es kostet und wie viel CO2 du sparst. Wer zu Hause in allen Bereichen auf erneuerbar setzt, zieht seine Energiewende gleich dreifach durch: beim Strom, bei der Wärme und beim Fahren. 

Zum Tarifrechner

Mehr Artikel zu den Themen

Ökostrom ist viel günstiger als du denkst!

Wirklich besserer Strom ist keine Rolex. Und sogar meist günstiger als die Grundversorgung.

Weiterempfehlen vervielfacht deine Wirkung!

Und wir bedanken uns mit 20 Euro. Schnapp dir jemanden, der auch zu wirklich besserer Energie wechseln möchte – und ihr bekommt beide 20 Euro auf eure nächste Stromrechnung gutgeschrieben. Gemeinsam verändern wir mehr!

Polarstern weiterempfehlen