Ökogas: Produktion aus Reststoffen.
Ökogas: Produktion aus Reststoffen der Zuckerrübenverarbeitung.

Wechsel zu Ökogas: Deshalb ist es so wichtig für den Klimaschutz

Das Klima schützen, die Energiewende in Deutschland unterstützen und den eigenen CO2-Fußabdruck verringern, das alles geht in nur 5 Minuten: mit deinem Wechsel zu Ökogas. Denn bei einem typischen Haushalt gehen bis zu 70 Prozent des Energieverbrauchs für’s Heizen drauf. Das macht die Wahl erneuerbarer Energien wie Ökogas im Wärmemarkt so wertvoll. Wir zeigen dir, wie der Wechsel zu Ökogas schnell und einfach funktioniert.

Du willst sofort wechseln?

Mit deinem Wechsel zu Ökogas tust du viel für unser Klima, ohne dich groß anstrengen zu müssen. Das ist Musik in unseren Ohren! Denn indem du von Erdgas auf nachhaltige Quellen umstellst, ersparst du der Erde viele Tonnen CO2. Natürlich hängt der Effekt von deinem genauen Energieverbrauch ab, den du über unseren Tarifrechner berechnen kannst. Die positive Veränderung, die du damit auf die Welt hast ist – anders als der Wechsel zu Biogas – keine einmalige Sache, sondern hält an, je länger du mit Biogas heizt. Ohne dein Zutun vergrößert sich also Jahr für Jahr deine Wirkung auf das Klima, auf Menschenleben und auf den Wärmemarkt.

Inhalt

 

So viel CO2 kannst du beim Heizen sparen.

Wärmeenergie macht den Großteil unseres Energieverbrauchs im Alltag aus. Meist sind es 70 bis 80 Prozent. Ganz schön viel, oder? Ja, dein Heizbedarf verursacht ein Vielfaches der CO2-Emissionen deines Smartphones, Computers etc. Wie viel CO2 genau beim Heizen ausgestoßen wird und wie es das Klima beeinflusst, kommt auf den Brennstoff und die Art deiner Heizung an. Ein Beispiel: Eine Familie in einem Einfamilienhaus, das eine Erdgasheizung hat, ist nach Angaben des Umweltbundesamtes für 2,59 Tonnen CO2 im Jahr verantwortlich, wenn sie mit fossilem Erdgas heizt. Nutzt sie stattdessen Ökogas aus 100 Prozent erneuerbaren Energien, ist das Ganze nahezu CO2- und klimaneutral.

Genau deshalb ist dein Wechsel zu Ökogas besonders für den Wärmemarkt so wichtig. Nur indem du auf wirklich nachhaltige Alternativen zu fossilen Brennstoffen umstellst, unterstützt du die Energiewende. Du bist schon überzeugt? Dann kannst du hier gleich deinen Ökogas-Tarif berechnen.

 

Klimaschutz braucht die Energiewende im Wärmemarkt.

Wenn es um die Energiewende geht, schauen die meisten Menschen zuerst auf den Strommarkt. Dass eine Umstellung auf grüne Energie aber nur funktionieren kann, wenn auch im Wärmemarkt nachhaltige Rohstoffe eingesetzt werden, wird meist außer Acht gelassen. Das bedeutet leider auch, dass die Treibhausgasemissionen ansteigen, obwohl der Strommarkt immer grüner wird. Denn nachhaltiges Ökogas ist noch lange nicht so verbreitet wie Ökostrom. Da hilft nur eines: Der Umstieg auf einen wirklich nachhaltigen Ökogasanbieter. So kannst auch du ohne viel Stress etwas gegen den Klimawandel tun.

 

>>>> Jetzt mehr über Wirklich Ökogas von Polarstern erfahren.

 

 

 

Große Unterschiede in den CO2-Emissionen bei Ökogas.

Es gibt viele Ökogastarife in Deutschland, doch nur wenige, die zu 100 Prozent aus nachhaltiger Energie bestehen. Drei Viertel der Angebote sind Klimatarife. Sie basieren auf fossilem Erdgas und kompensieren lediglich den CO2-Ausstoß. Das ist natürlich kein Beitrag zur Energiewende, denn dazu müssen schon die eingesetzten Ressourcen verändert werden. Rund ein Fünftel der als Ökogas beworbenen Tarife bestehen zu einem Großteil aus fossilem Erdgas und nur zu einem geringen Anteil aus Biogas. Nur 4 Prozent der Ökogastarife stammen zu 100 Prozent aus Biogas und sparen so wirklich CO2. Wie zum Beispiel unser Wirklich Ökogas. Es kommt zu 100 Prozent aus Biogas, das aus organischen Reststoffen gewonnen wird. Ein Haushalt, der jährlich 20.000 kWh verbraucht, senkt mit dem Wechsel zu 100 Prozent Ökogas seinen CO2-Ausstoß um fast 5 Tonnen. Bei einem Biogasmischtarif mit nur 30 Prozent Ökogas ist die Wirkung auf das Klima entsprechend geringer.

Je nach Gasanbieter wird Biogas aus verschiedenen erneuerbaren Energiequellen produziert, aus Gülle, nachwachsenden Rohstoffen oder organischen Abfallstoffen. Die Herstellung von Biogas aus Abfallstoffen ist viel umweltfreundlicher, als die Herstellung aus extra zur Energiegewinnung angebauten Energiepflanzen. So werden keine wertvollen Anbauflächen für Nahrungsmittel belegt, um Gas zu produzieren. Wem das Tierwohl am Herzen liegt, sollte auch auf Biogas aus Gülle und tierischen Reststoffen verzichten, da so die Massentierhaltung gefördert wird. Unser Wirklich Ökogas wird aus den Reststoffen der Zuckerproduktion gewonnen – genauer gesagt aus den ausgepressten Resten der Zuckerrüben. Sie bleiben bei der Gewinnung von Biogas am Ende übrig. Auch kann aus den Resten gleichzeitig ein Bio-Dünger hergestellt, der wiederum auf den Zuckerrübenfeldern genutzt werden kann. So schließt sich der nachhaltige Kreislauf der Energiegewinnung aus Zuckerrüben.

„Die Verkäufer von Ökogas nutzen ihre Chance, sich als Hoffnungsträger bei der Energiewende zu präsentieren.“ - Handelsblatt-Artikel über Polarstern

 

Heizkosten und Emissionen sparen mit Ökogas.

Du zahlst viel Geld für deine Heizung und fragst dich, ob erneuerbaren Energien nicht noch teurer sind? Tatsächlich sind Gastarife aus 100 Prozent erneuerbaren Energien meist teurer als für Gas aus fossilen Quellen. Aber der Beitrag für Klimaschutz und die Energiewende ist einfach auch wahnsinnig hoch. Damit du trotzdem nicht draufzahlst, sind Maßnahmen zum Energiesparen beim Heizen wichtig. Vor allem Gebäudesanierungen machen in vielen Fällen einen großen Unterschied. Wer zur Miete wohnt, hat darauf jedoch keinen Einfluss darauf. Dennoch kann jeder Heizkosten senken, wenn er ein paar alltagstaugliche Tipps berücksichtigt.

 

Wie funktioniert der Wechsel zu Ökogas?

Der Wechsel zu Ökogas ist einfacher, als du denkst. Du brauchst dafür nur deine Postleitzahl, deinen bisherigen Gasverbrauch – geht auch geschätzt anhand der Quadratmeterzahl deiner Wohnung bzw. Haus – und deine Kontaktdaten. Das alles im Onlineformular des Tarifrechners für Ökogas eingeben und schon spuckt der Rechner aus, wie viel dich Ökogas kostet und wie viel Kilo CO2 du pro Jahr damit sparst. Du brauchst erst noch mehr Informationen rund um den Wechsel zu Ökogas? Dann finde hier alles über Zertifikate von Ökogasanbietern, die Zusammensetzung des Gastarifs und die Herstellung von unserem Biogas heraus.

 

Wärme: Dein Beitrag zur Energiewende.

Du willst mit deinem Energieverbrauch keine Erdgasanbieter unterstützen, sondern lieber mit nachhaltigem Biogas deinen CO2 Ausstoß verringern? Macht Sinn. Denn das Gas, das du beziehst, wird in der richtigen Menge eingespeist, sodass du mit deinem Verbrauch den Gasmix insgesamt grüner gestaltest. Und wenn immer mehr Menschen auf nachhaltige Energien umstellen, werden fossile Energiequellen wie Erdgas nach und nach vom Markt verdrängt. Deshalb ist jeder einzelne Mensch, der auf Ökogas umstellt so wichtig für den Klimaschutz.

Teilen Tweeten Mailen
Zu Ökogas wechseln
Chat

Fragen? Klick hier und stelle sie per WhatsApp, iMessage, SMS oder Telefon.

Wirklich Ökostrom
Franziska Willkommen bei Wirklich Ökostrom

Lass uns gemeinsam deinen Monatsbetrag berechnen.

Lass uns gemeinsam deinen Monatsbetrag berechnen.

1. Meldest du dich privat, als Firma oder als Verein an?
2. Wie lautet deine Postleitzahl?

3. Schätz deinen Stromverbrauch. 3. Schätz deinen Stromverbrauch.

Am einfachsten anhand deiner letzten Gasrechnung. Da steht’s drauf. Wenn du mehr als 100.000 kWh im Jahr verbrauchst, machen wir dir ein persönliches Angebot. Kontakt Am einfachsten anhand deiner letzten Stromrechnung. Da steht’s drauf. Wenn du mehr als 100.000 kWh im Jahr verbrauchst, machen wir dir ein persönliches Angebot. Kontakt

Am einfachsten anhand der Personen, die bei dir zu Hause wohnen:

Am einfachsten anhand deiner ungefähren Wohnungsgröße:

m2

Oder anhand deiner letzten Stromrechnung. Da steht’s drauf.

NT

Abbrechen

Garantie: Du zahlst nur, was du wirklich verbrauchst. Deinen Abschlag passen wir immer entsprechend an.