Deine Polarstern-Ladekarte für unterwegs.

So bist du grenzenlos und klimafreundlich unterwegs. Ganz einfach per App und deine Ladekarte hast du Zugang zu über 200.000 Ladepunkten in ganz Europa. Viel Spaß!

1. App herunterladen.

Lade dir die Plugsurfing App herunter, um die Ladekarte zu aktivieren. Die App ist kostenlos und für Android und iOS verfügbar. Mit der Karte in der App findest du die nächstgelegene Ladestation, die zu deinem Fahrzeug und deiner Route passt.

2. Bezahlung hinterlegen.

Gib nun noch deine Zahlungsdaten in der App ein – klappt mit Kreditkarte oder PayPal. Seit Oktober 2020 gelten folgende Festpreise für das Laden im Plugsurfing-Netzwerk: AC = 0,49 € / kWh, DC = 0,69 € / kWh und Ionity = 1,09 € / kWh. Abgerechnet wird über Plugsurfing; jeden Monat erhältst du eine Rechnung.

3. Ladekarte aktivieren.

Gib zur Aktivierung der Ladekarte einfach ihren 12-stelligen RFID-Code eingeben. Die Freigabe dauert 24 Stunden. Dann hast du Zugang zu Europas größtem Ladenetzwerk laden.

Das Plugsurfing Ladenetzwerk.

Plugsurfing ist ein 2012 gegründeter Mobility Service Provider. Es ist unser Partner bei der Polarstern-Ladekarte. Damit hast du Zugang zu Europas größtem Ladenetz mit über 200.000 Ladepunkten. Das Unternehmen gehört dem finnischen Ladeinfrastruktur-Betreiber Fortum Charge & Drive.

So funktioniert das Laden unterwegs.

Zum Laden an den Ladestationen im Plugsurfing-Netzwerk brauchst du nur unsere Polarstern-Ladekarte. Du musst sie lediglich zuvor aktiviert haben. So hast du unterwegs nur eine Karte, um an Ladestationen verschiedener Betreiber zu laden. Es gibt keine monatlichen Grundgebühren oder Abonnement-Kosten für die Ladekarte. Du zahlst ausschließlich deine Ladekosten. Abgerechnet wird über Plugsurfing, die dir monatlich eine Abrechnung geben.

Die häufigsten Fragen zum Laden unterwegs.

Was kostet das Laden im Plugsurfing Netzwerk?

Plugsurfing hat im Oktober 2020 in Deutschland Festpreise eingeführt: 0,49 €/kWh bei AC-Ladegeräten, 0,69 €/kWh bei DC Ladegeräten und 1,09 €/kWh bei Ionity-Ladestationen. Gut zu wissen: Du zahlst natürlich nur die tatsächlich getätigten Ladevorgänge. Grundgebühren gibt's keine.

Wie starte ich Ladevorgänge?

Du stehst an einer Ladestation im Plugsurfing-Netzwerk und willst dort laden? Dann brauchst du nur in die Plugsurfing-App gehen oder den RFID-Ladeschlüssel an den RFID-Kontaktpunkt der Ladestation halten. Ob du den Stecker mit deinem Elektroauto schon vor oder erst nach Autorisierung verbinden musst, ist verschieden – einfach ausprobieren.

Wie werden die Ladevorgänge abgerechnet?

Dazu hast du deine Zahlungsdaten (Kreditkarte oder PayPal) im Zuge der Autorisierung bei Plugsurfing hinterlegt. Lädst du an Ladestationen im Plugsurfing-Netzwerk, leiten die Ladestationsbetreiber die Abrechnungsdaten an Plugsurfing weiter. Plugsurfing wertet diese Daten aus und erstellt eine Rechnung für dich. Übermittelt ein Betreiber doch mal die Daten verspätet, wird der Ladevorgang einfach im Folgemonat abgerechnet.

In der Karte gibt es verschiedenfarbige Ladestationen – was heißt das?

Die Farbe der Ladestation in der Karte zeigt ihren Status an: Grün = Ladestation ist verfügbar, Rot = Ladestation ist belegt oder ausser Betrieb und Grau = Status der Ladestation ist unbekannt.

Polarstern bietet viele Tarife für wirklich besserer Energie.

Ökostrom für zuhause, zum Heizen und für E-Autos.

Als Ökoenergieversorger bieten wir Menschen und Unternehmen in ganz Deutschland Ökostrom für verschiedene Einsatzfelder. Klassisch für die Elektrogeräte im Haushalt, für Stromheizungen wie Wärmepumpe oder Nachtspeicherheizung oder auch für Elektroautos – wie du weißt.

Ökogas zum Heizen.

70 bis 80 % des Energieverbrauchs entfällt auf das Heizen. Da nach wie vor der Großteil aller Wohngebäude mit Gas beheizt werden, ist Ökogas eine wichtige Alternative. Aber es sollte natürlich echtes Ökogas sein, wirklich nachhaltig und klimabewusst erzeugt. So wie eben wie unser Wirklich Ökogas.