Was Erneuerbare Energie mit Freizeitsport zu tun hat | Polarstern
x

Was Erneuerbare Energie mit Freizeitsport zu tun hat

Ich lehne mich jetzt mal aus dem Fenster und betreibe etwas Heimatblasphemie. Ich lebe nämlich in einer Stadt, in der viele leben, die eigentlich gar nicht dort leben wollen – wären da nicht die Berge. Mich eingeschlossen. Alle sind ständig draußen und radeln und fahren Ski und Snowboard und Longboard und Skateboard, oder betreiben allerhand andere Freizeitaktivitäten. Jeder zweite Laden hier hat irgendetwas mit Outdoor an der Tür stehen (und dann gibt es noch übermäßig viele Unterwäsche-Shops und Bestattungshelfer, ich weiß aber nicht wie das zusammenhängt). Im Winter sprechen alle von „Powder“, im Sommer davon wie sehr sie ihn vermissen, aber dann gehen sie halt „downhillen“ oder „fliegen“ und tragen bei ihren Freizeitaktivitäten neonfarbene Schlumpfmützen. 

Warum holen wir uns die Erneuerbaren Energien nicht nach Hause?

Man fühlt sich hier trotz Allüren und modisch verbalen Ausfällen der Natur und dem Draußensein verbunden. Und das ist ja etwas sehr schönes. Die Menschen leben mit der Natur, mit den Elementen und nutzen – und hier ist mein Punkt – deren erneuerbare Energien bei ihren Freizeitaktivitäten. Die Surfer und Rafter die Kraft der Wellen, Skifahrer und Snowboarder fahren auch auf Wasser.  Die Windsurfer brauchen den Wind, die Paraglider auch, die Segler und Segelflieger und Drachenflieger. Folgt man ihnen aber nach Hause, lassen sich die meisten von anderen Energien versorgen, und die gehören meist nicht zu den Erneuerbaren Energien. Steht das nicht komplett konträr zu ihren Freizeitaktivitäten in der Natur?

Freizeitaktivitäten erneuerbare Energien

Das Erneuerbare Energien-Pendant

Dabei gäbe es doch die entsprechenden erneuerbaren Energie-Pendants zu jeder Freizeitaktivität: Wellenkraftwerke für die Surfer, Windräder für die Flieger und Segler, Wasserkraftwerke für die, die gerne hoch hinauf steigen oder auf Flüssen fahren, Geothermalkraftwerke für Erdverbundene, Solaranlagen für Sonnenanbeter, oder Verbrennungskraftwerke. Ich finde es wirklich erstaunlich, wie wir heute überall erneuerbare Energie erzeugen – wieso kommt das erst jetzt? Und woher kommt diese Lücke zwischen Stromanbieterwahl und Freizeitaktivitäten? Sollte das nicht anders sein?

Saubere Erneuerbare Energien für unterwegs

Denkt man ein bisschen kleiner, kann sich auch jeder saubere erneuerbare Energien mit nach draußen nehmen, mit nach unterwegs. Ob Bergtour, Seetag, Zeltwoche, oder Abenteuer – man muss nicht auf erneuerbare Energien verzichten: Es gibt Kurbeltaschenlampen, manche sogar mit Solarpanel, auch wenn ich das ironisch finde. Es gibt Kurbelradios, mein Favorit den süßen Solar-MP3-Player, und natürlich Allrounder wie das Solarpad mit Ladeakku von Changers.com  – für iPods, iPhones, iPads und all das.

Der Limited Ressources Hike 2013 – unterstützt durch Polarstern

Wir unterstützen im August ein Projekt des Münchner Fitnessstudios MTMT, das spannender und passender nicht sein kann: den Limited Resources Hike 2013. Das bedeutet: Man verlässt absichtlich seine Komfortzone für vier Tage während man die Alpen zu Fuß überquert, 110km und über 6000 Höhenmeter. Es gibt 20 Teams à zwei Leuten, 20€ Verpflegung, keinen Cent mehr. Essen und trinken darf man, was die Natur so hergibt, Gaskocher ist aber erlaubt. Auch erlaubt sind Isomatte, Schlafsack oder Biwaksack, kein Zelt, und ein Erste-Hilfe-Set. Kartenmaterial für die Navigation ist auch dabei, ein Messer, Geschirr und ein Rucksack. Nur das Nötigste eben. Klingt auf jeden Fall nach einer Herausforderung, aber die soll es auch sein. Denn nur wer an seine Grenzen geht, kann über sie hinaus gehen. Und so merkt vielleicht auch der ein oder andere, dass man vor allem zu Hause die Grenzen der Energie-Ressourcen nicht all zu sehr strapazieren sollte…

Teilen Tweeten Mailen
Chat

Fragen? Klick hier und stelle sie per WhatsApp, iMessage, SMS oder Telefon.

Wirklich Ökostrom
Franziska Willkommen bei Wirklich Ökostrom

Lass uns gemeinsam deinen Monatsbetrag berechnen.

Lass uns gemeinsam deinen Monatsbetrag berechnen.

1. Meldest du dich privat, als Firma oder als Verein an?
2. Wie lautet deine Postleitzahl?

3. Schätz deinen Stromverbrauch. 3. Schätz deinen Stromverbrauch.

Am einfachsten anhand deiner letzten Gasrechnung. Da steht’s drauf. Wenn du mehr als 100.000 kWh im Jahr verbrauchst, machen wir dir ein persönliches Angebot. Kontakt Am einfachsten anhand deiner letzten Stromrechnung. Da steht’s drauf. Wenn du mehr als 100.000 kWh im Jahr verbrauchst, machen wir dir ein persönliches Angebot. Kontakt

Am einfachsten anhand der Personen, die bei dir zu Hause wohnen:

Am einfachsten anhand deiner ungefähren Wohnungsgröße:

m2

Oder anhand deiner letzten Stromrechnung. Da steht’s drauf.

kWh/Jahr

NT kWh/Jahr

Garantie: Du zahlst nur, was du wirklich verbrauchst. Deinen Abschlag passen wir immer entsprechend an.

Abbrechen