Stromwechsel geht ganz einfach!
Stromwechsel zu Ökostrom

Stromwechsel – überraschend einfach!

Die meisten Menschen wollen sich mit dem Stromwechsel nicht beschäftigen: es klingt irgendwie kompliziert. Warum dieses Vorurteil dich bares Geld kostet und möglicherweise der Umwelt schadet, erfährst du hier. Dazu gibt's eine Anleitung zum Wechseln.

Inhalt:

100% Ökostrom aus deutscher Wasserkraft: klicken & informieren

Einen Stromanbieterwechsel ziehen viele Deutsche überhaupt nicht in Erwägung. Manche fürchten, beim Wechsel "über's Ohr gehauen" zu werden, mit Knebelverträgen, Preiserhöhungen oder einem miesen Kundenservice. Dabei geht das Wechseln des Stromversorgers einfach und sicher – wenn man ein paar Dinge beachtet.

Stromwechseln ist – entsprechend der jeweiligen Kündigungsfristen – nicht nur bei einem Umzug sinnvoll. Wenn du in einen Tarif mit besseren Konditionen bei einem guten Anbieter wechselst, sparst du Geld und schonst deine Nerven. Gleichzeitig kannst du zum Beispiel mit Ökostrom aus natürlichen Ressourcen die Umwelt schützen. 

Jeder, der Stromrechnungen für eine bestimmte Stromzählernummer bekommt, kann seinen Stromversorger selbständig wechseln. Auch Mieter! Und Wechseln lohnt sich meistens: Wer Versorger und Tarif nicht aktiv auswählt, ist in der automatischen Grundversorgung. Und die ist oft teuer und besteht zudem aus gemischtem Graustrom –  mit Kohlestrom und Atomstrom. Wie der Wechsel schnell klappt und was du beachten solltest, erfährst du in diesem Ratgeber.

 

 

Zu welchen Stromanbietern kann ich wechseln?

Stromanbieter ist nicht gleich Stromanbieter. Zum Einstieg deshalb eine kleine Übersicht, bei welchen Versorgern du deinen Strom anmelden kannst:

Grundversorger Die jeweiligen Stadtwerke sind oft für die örtliche Grundversorgung zuständig.

Energiekonzerne:

Den vier "Großen" EnBW, Vattenfall, E.On und RWE gehören die meisten Kohle- und Atomkraftwerke in Deutschland

Tochtergesellschaften:

YelloStrom, E wie Einfach, Innogy: Viele Stromanbieter gehören zu den vier Großanbietern.
Discountanbieter Billig-Stromanbieter mit hohen Wechselprämien haben oft lange Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen sowie starke Preiserhöhungen nach dem ersten Jahr.

Unabhängige Ökostromanbieter

Nur wenige Anbieter sind nicht mit den großen vier verflochten. Echte Ökostromanbieter verkaufen ausschließlich zertifizierten Ökostrom.

 

Wie aber erkennst du einen guten Anbieter? Hier helfen Zertifikate (z.B. vom TÜV), Bewertungen und die Erfahrungen von anderen Kunden, sowie Stromtests, die nicht nur den Tarif sondern auch den Anbieter überprüfen, wie der von Öko-Test.

Der bundesweit tätige Stromanbieter Polarstern verkauft ausschließlich reinen Ökostrom und Ökogas. Das Social Business wirtschaftet nach den ethischen Grundsätzen der Gemeinwohlökonomie. Das Unternehmen unterstützt für jeden Stromwechsler jährlich Energieprojekte in Kambodscha, gehört nicht zu den vier Großkonzernen und ist völlig frei von Kohle- und Atomkraft.

Label und Empfehlungen: Wechsel zu Polarstern Ökostrom
Sicherheit für Kunden beim Wechsel zu Polarstern: TÜV zertifizierter Strom, Öko-Test Bewertung "sehr gut", Topp Erfahrungen von Kunden (nachzulesen beim Portal eKomi), Grüner Strom Label.
Polarstern Ökostrom: Preis jetzt berechnen

 

Deshalb solltest du zu Ökostrom wechseln:

Die meisten Energieversorger bieten Strom aus verschiedenen Ressourcen an:  

  • Kohle,
  • Atomkraft und
  • Ökoenergie.

Die Zusammensetzung beziehungsweise Mischung variiert je nach Stromversorger und Tarif. Wenn du einen Ökostromwechsel willst, entscheidest du dich damit für Strom aus natürlichen Ressourcen. Diese sind nach menschlichem Ermessen unendlich vorhanden beziehungsweise erneuern sich ständig. Zu diesen erneuerbaren Energiequellen zählen Wasserkraft, Windenergie, Sonnenenergie und Biomasse.

Polarstern ist einer der wenigen Stromanbietern, die konsequent ausschließlich ausgezeichneten Strom aus deutscher Wasserkraft verkaufen und unabhängig sind. So fließt garantiert kein Cent in Atomanlagen oder Kohlekraftwerke.

1. Stromgewinnung aus Kohle und Atomkraft sind nicht unterstützenswert

Kohle steht in der Kritik, da für ihre Gewinnung oft große Waldflächen zu Kraterlandschaften werden und beim Verbrennen der Kohle für die Stromgewinnung neben Schwebstoffen auch viel CO2 frei wird. CO2 fördert wiederum als Treibhausgas die Klimaerwärmung, mit Folgen wie Überschwemmungen, Dürren und Artensterben überall auf der Welt. Die Gewinnung von Atomstrom ist – Stichwort Fukushima – nie ohne Risiko. Zudem müssen sich noch Generationen nach uns über die sichere Endlagerung den Kopf zerbrechen.

2. Stromwechsel zu Ökostrom schont Ressourcen

Ökostrom wird anders als konventioneller Strom ausschließlich aus erneuerbaren Ressourcen erzeugt – also aus Wind, Wasser, Biomasse und Sonne. Deshalb ist er auch in Zukunft verfügbar. Fossile Ressourcen hingegen nicht, denn deren Vorkommen werden irgendwann ausgeschöpft sein.

3. Wechseln für den Umweltschutz: CO2 Ausstoß senken

Du kennst die Bilder von dunkel rauchenden Kohleschloten und den postapokalyptischen Ödlandschaften drumherum, wo einst Wälder standen? Im Gegensetz zur Stromerzeugung mit Kohle setzt die Herstellung von Ökostrom 0 klimaschädliches CO2-frei! Du leistest damit also einen Beitrag dazu, die Erderwärmung zu verlangsamen. Klimaschutz fängt zuhause an und jeder einzelne kann mit einem Stromwechsel die Energiewende selbst in die Hand nehmen und gleichzeitig als Kunde ein klares Zeichen setzen. Durch bewusste Konsumentscheidungen die Umwelt schützen ist eine tolle Sache – und der Stromwechsel ist noch dazu eine einfache, einmalige und langfristig sinnvolle Maßnahme!

4. Der Ökostromwechsel ist wirklich günstig

„Sauberen Strom und die Energiewende find' ich wichtig, aber Ökostrom kann ich mir bestimmt nicht leisten.“ Diesen Trugschluss ziehen viele, dabei ist Ökostrom so gut wie immer billiger als die Grundversorgung. Der Stromwechsel selber ist sowieso kostenlos, und eine Preisgarantie für das laufende Jahr ist dir zumindest beim Stromwechsel zu Polarstern sicher. Schau dir die Preise einfach mal an!

Jetzt zum Stromwechsel beraten lassen

 

Wie funktioniert der Stromwechsel?

Strom: Wechsel nur auf dem Papier

Der Stromwechsel selber ist eine rein administrative Angelegenheit. Das bedeutet: aus deiner Steckdose fließt durchgehend derselbe Strom, nämlich die Strommischung aus dem öffentlichen Stromnetz. Du wechselst nur den Anbieter, welcher für deinen Stromverbrauch Strom aus einer bestimmten Quelle – zum Beispiel Ökostrom – ins Netz einspeisen lässt. Der Wechsel funktioniert schriftlich, online oder telefonisch. Der neue Versorger kündigt in deinem Namen den alten Liefervertrag zum nächstmöglichen Termin, je nach Kündigungsfrist und Vertragslaufzeit des vorherigen Stromanbieters. Dass du währenddessen durchgehend mit Strom versorgt wirst, garantiert dir der Gesetzgeber.

Der Stromwechsel funktioniert ganz unkompliziert und dauert 5 Minuten. Alles was du brauchst: Adresse, Stromverbrauch und deine Zählernummer. Den Stromverbrauch kann der neue Anbieter alternativ über die Anzahl der Personen schätzen und die Zählernummer kannst du nachreichen.
Die bessere Wahl: echter Ökostrom. Gleich Tarif berechnen.

 

Stromwechsel: den richtigen Tarif finden 

Nur in einen Tarif mit guten Konditionen wechseln

Um den richtigen Tarif zu finden, nutzt du am besten den Tarifrechner direkt auf der Seite des jeweiligen Stromanbieters. Dort sind die

  • Herkunft beziehungsweise Zusammensetzung des Stroms,
  • deine tatsächlichen Kosten und die
  • Vertragskonditionen ausgewiesen.

Viele Billig-Stromanbieter werben mit einem Sofortbonus oder Neukundenbonus. Mit dem Strompreis verrechnet, macht er diesen zunächst unschlagbar günstig – dafür gilt allerdings eine bestimmte Mindestvertragslaufzeit. Viel wichtiger als Boni oder Sachgeschenke, die man am Schluss doch nicht braucht, sind für Kunden aber meistens eine kurze Kündigungsfrist und ein guter und auch gut erreichbarer Kundenservice – einfach den Anbieter anrufen oder anschreiben und das testen. Außerdem kannst du dir auf der Webseite ein Bild vom Stromanbieter machen: wie er sich und seine Ziele präsentiert, ob sein Strom ausgezeichnet ist und wo der Versorger ihn einkauft.

Auch interessant sind Zusatzinfos: zum Beispiel welche Mengen CO2 und Atommüll Kunden durch ihren Stromverbrauch verursachen und wie zukunftsweisend das Energiekonzept ist, also ob etwa der Bau neuer Ökostromanlagen und/oder Umweltprojekte unterstützt werden.

Tarifrechner für umweltfreundlichen Ökostrom

Stromwechsel: wieviel Strom verbrauche ich und was muss ich dafür bezahlen?

Die monatlichen Abschläge beim selben Anbieter variieren eventuell je nach PLZ und jährlichem Stromverbrauch in kWh. Dein Verbrauch vom Vorjahr steht auf der letzten Jahresrechnung und ist ein guter Ausgangswert. Tarifrechner können den durchschnittlichen Stromverbrauch aber auch überschlagen, auf Basis der Personen im Haushalt. Für einen Singlehaushalt wird beispielsweise ein Stromverbrauch von 1300 Kilowattstunden im Jahr angesetzt. Für einen 3-Personen-Haushalt ist der Stromverbrauch aber weniger als dreimal so hoch (3000 kWh), da Strom etwa für Kochen oder Fernsehen oft "gemeinsam" genutzt wird.

Beratung zu Ökostrom von Polarstern: unverbindliche Anfrage

 

Warum du zu Strom von Polarstern wechseln solltest

Polarstern ist der einzige Gemeinwohl-zertifizierte Energieversorger. Statt mit Geldgeschenken oder Prämien zum Wechsel überzeugen wir unsere Kunden lieber mit ausschließlich echtem, ausgezeichnetem Grünstrom, einer rundum nachhaltigen Ausrichtung und einer persönlichen, erstklassigen Kundenbetreuung. Wir gestalten unsere Ökostromtarife absolut transparent und Kunden können jederzeit mit zwei Wochen Frist zum Monatsende kündigen. 

Jetzt mit Polarstern chatten

Polarstern investiert mit langfristigem Nutzen für Mensch und Umwelt: zum Beispiel in neue Anlagen zum Gewinnen von noch mehr natürlicher Energie und in internationale Projekte für saubere Energie und Entwicklungshilfe. Ruf uns einfach an unter 089 309 042 911 oder schreib an info@polarstern-energie.de und stell' uns deine Fragen. Wir erklären dir gerne, wie sich die Preise unserer Ökostromtarife zusammensetzen und was davon in unser Entwicklungsprojekt in Kambodscha und den Ausbau erneuerbarer Energien fließt.

Teilen Tweeten Mailen
Kontaktformular
Chat

Fragen? Klick hier und stelle sie per WhatsApp, iMessage, SMS oder Telefon.

Wirklich Ökostrom
Franziska Willkommen bei Wirklich Ökostrom

Lass uns gemeinsam deinen Monatsbetrag berechnen.

Lass uns gemeinsam deinen Monatsbetrag berechnen.

1. Meldest du dich privat, als Firma oder als Verein an?
2. Wie lautet deine Postleitzahl?

3. Schätz deinen Stromverbrauch. 3. Schätz deinen Stromverbrauch.

Am einfachsten anhand deiner letzten Gasrechnung. Da steht’s drauf. Wenn du mehr als 100.000 kWh im Jahr verbrauchst, machen wir dir ein persönliches Angebot. Kontakt Am einfachsten anhand deiner letzten Stromrechnung. Da steht’s drauf. Wenn du mehr als 100.000 kWh im Jahr verbrauchst, machen wir dir ein persönliches Angebot. Kontakt

Am einfachsten anhand der Personen, die bei dir zu Hause wohnen:

Am einfachsten anhand deiner ungefähren Wohnungsgröße:

m2

Oder anhand deiner letzten Stromrechnung. Da steht’s drauf.

NT

Abbrechen

Garantie: Du zahlst nur, was du wirklich verbrauchst. Deinen Abschlag passen wir immer entsprechend an.