Ökostrom ist kein ausreichend geschützter Begriff. Die Folge: Ein Tarif mit nur 20 % Erneuerbaren darf sich genauso "Öko-" nennen wie 100%iger. Woher weiß ich dann, ob mein Ökostrom gut ist? Indem du dir drei Minuten für diesen Artikel nimmst.

von Michael

Ich bin kein Fan von Basaren. Alle latschen sich auf die Adiletten, während sie in denselben Gewürzsack (ach, kuck ma hier, Stefan: Safran) schauen und es kommen auch immer dieselben Fotos dabei raus: Ebenjener Gewürzsack, von dem keiner sagen kann, ob der jetzt in Istanbul, Bangkok oder Görlitz steht. Dafür sind diese ganzen Fake-Sachen, die es auf Märkten gibt, in ihrer Blödheit fast schon wieder einzigartig: Sneakers von Hike, Taschen von Prala oder Brillen von Dolce & Banana. Ich bin selber lange mit einer Roy Ban rumgelaufen, hat keiner gemerkt.

>>> Echter Ökostrom – jetzt Preis berechnen.

 

Was ist echter Ökostrom?

Ökostrom-Fälschungen gibt es auch. Sie sind nur so schwer zu erkennen, weil eben nicht “Ökostromm“ oder “Ökostorm“ draufsteht, sondern Ökostrom. Je nach Region gibt es in Deutschland bis zu 300 Ökostrom-Angebote, und am Ende nimmst du aus lauter Überangebot am wahrscheinlichsten den von Großkonzern, weil du den Namen kennst, so wie die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass du unter 1.000 Eissorten am Ende Stracciatella in der Waffel hast. 

 

Siegel kennzeichnen echten Ökostrom.

Qualitätssiegel bieten Orientierung. Wirklich Ökostrom von Polarstern zum Beispiel ist TÜV Nord zertifiziert, ist mit dem Grüner Strom Label ausgezeichnet und wird vom Öko-Test-Magazin mit „sehr gut“ benotet. Und auch beim unabhängigen Bewertungsportal eKomi steht Polarstern in Sachen Kundenfreundlichkeit an der Spitze.

TÜV Nord, Öko Test, eKomi, Grüner Strom Label: Polarstern ist zertifiziert
TÜV Nord, Öko Test, eKomi, Grüner Strom Label: Polarstern ist zertifiziert.

Testsieger bei Öko-Test.

Der Ökostromvergleich von Öko-Test ist deshalb wichtig, weil er nicht nur die Ökostrom-Produkte unter die Lupe nimmt, sondern die Stromanbieter, die dahinterstehen. Die Bestnote “sehr gut“ erhalten nur Energieversorger, die Ökostrom wirklich nachhaltig aus 100 % erneuerbaren Energien erzeugen, wirklich unabhängig von der Atom- und Kohleindustrie sind und freiwillig mehr in die Energiewende investieren, als sie müssten. Machen wir. High-Five dafür!

>>> So viel kostet Ökostrom beim Testsieger. 

 

eKomi: Auszeichnung für Kundenfreundlichkeit.

eKomi ist nicht der finnische Austauschstudent von der letzten Wohnheimparty, sondern eines der größten unabhängigen Kundenbewertungsportale. Und genau da steht Polarstern in Sachen Kundenfreundlichkeit an der Spitze. Schon zum zweiten Mal. Das klingt dann so:

„Mit einer sehr guten Kundenbewertung von 99,43 Prozent gehört Polarstern nicht nur bei den Energieversorgern zu den kundenfreundlichsten Unternehmen, sondern ist branchenweit eines der Service-Vorbilder.“

TÜV, TÜV.

Der TÜV verhindert nicht nur, dass du beim Kettenkarussellfahren mit deinem Sitz in die Würschtelbude fliegst, er kontrolliert auch uns. Zum Beispiel, dass unsere weltweite Energiewende-Förderung auch ankommt. Oder dass Wirklich Ökostrom auch wirklich zu 100 % aus erneuerbarer Energie erzeugt wird. Unser Strom ist zu 100 % aus Fließwasserkraft. Erzeugt wird er im Innkraftwerk Feldkirchen in Oberbayern. Man kann es ohne zu zögern, als eines der ambitioniertesten Ökokraftwerke im Umwelt- und Tierschutz nennen. Es ist mit dem EKOenergy-Label zertifiziert, das nur dann vergeben wird, wenn alle Umweltmaßnahmen mit lokalen Umweltschutzvereinen abgestimmt sind.

 

Was ist das Grüner Strom Label?

Das Grüner Strom-Label kennzeichnet 100 % echten Ökostrom und garantiert die freiwillige Zusatzförderung des Anbieters in den Ausbau von erneuerbaren Energien. Für jede verbrauchte Kilowattstunde Wirklich Ökostrom unserer Kunden investieren wir 1 Cent zusätzlich in neue Energiewende-Projekte. Außerdem geben wir für jeden Kunden 20 Euro im Jahr in die Förderung der Energiewende in Kambodscha und Mali ab, konkret für den Bau kleiner Biogasanlagen für Familien auf dem Land. Wir machen das, weil die Energiewende erst greifen kann, wenn es eine weltweite ist. 

 

Den Anbieter ansehen, nicht nur das Produkt.

Oftmals verstecken sich hinter „grünen“ Produkten Discounter oder große Konzerne. Deshalb ist der Blick auf den Anbieter umso wichtiger.  Ob dieser Anbieter wirklich unabhängig von der Atom- und Kohleindustrie ist und ob er Teile seines Gewinns in erneuerbare Energien reinvestiert. Entscheidend kann außerdem sein, ob es sich um ein Sozialunternehmen handelt. Polarstern ist das und mehr, nämlich Teil der Gemeinwohl-Ökonomie – einer Wirtschaftsbewegung, in der ökonomisches Handeln immer einen ökologischen und sozialen Mehrwert schaffen muss. Denn wenn sich die Energiebranche ändern soll, muss sich auch die Wirtschaft ändern. 

>>> Diese Auszeichnungen gibt es noch.

 

Echter Ökostrom: nicht teurer als Fake.

Anders als beim Dolce & Banana Shirt ist das Ökostrom-Fake nicht günstiger als das Original. Manchmal ist das Original ein bisschen teurer, manchmal so gar günstiger als das Fake. Wir geben bei Polarstern zum Beispiel die unterschiedlich hohen Netzgebühren weiter. Wenn du in einem günstigen Netzgebiet wohnst, möchten wir auch, dass du davon profitierst. Und wenn nicht? Dann zahlst du immer noch einen wirklich fairen Preis – und hast dir definitiv keinen Mist gekauft.

Ökostrom-Wechselformular ansehen

Ähnliche Beiträge

Weiterempfehlen vervielfacht deine Wirkung!

Und wir bedanken uns mit 20 Euro. Schnapp dir jemanden, der auch zu wirklich besserer Energie wechseln möchte – und ihr bekommt beide 20 Euro auf eure nächste Stromrechnung gutgeschrieben. Gemeinsam verändern wir mehr!

Polarstern weiterempfehlen

Ökostrom ist viel günstiger als du denkst!

Wirklich besserer Strom ist keine Rolex. Und sogar meist günstiger als die Grundversorgung.