Achtung bei Vergleichsportalen für Strom- und Gastarife | Polarstern
x
Preisvergleich: Bei der Stromtarifauswahl kann man sich am Verbrauchermagazin Öko Test orientieren.
Beim Preisvergleich von Strom- und Gastarifen gibt es einiges zu beachten.

Preisvergleich für Strom- und Gastarife: Darauf kommt's an

Keiner will einen teuren Tarif zahlen, das ist klar. Aber oft sind die auf den ersten Blick günstigen Strom- und Gastarife am Ende teurer als herkömmliche Preise. Erfahre hier, woran das liegt und wie man einen transparente Ökostrom Preisvergleich macht.

Inhalt

Barney Stinson macht es richtig. Er hat einen „Mann für alles“. Ich hätte das auch gerne. Vor allem, wenn ich etwas kaufen muss, von dem ich keine Ahnung habe. Wie zum Beispiel eine neue Kaffeemaschine oder einen Staubsauger. Da muss man zwischen tausend Funktionen vergleichen, die man nicht kennt und nie gebrauchen wird. Und so langsam verzweifelt man, sich leise wünschend, im Laden stünde nur ein Gerät und zwar genau das, welches man braucht. Wenn du auch keinen „Mann für alles“ hast, oder der gerade anderweitig beschäftigt ist, dann wird dir dieser Artikel dein treuer Begleiter für den Strompreisvergleich sein.

 

1. Tipp: Große online Vergleichsportale vermeiden

Es ist das Erste, was einem bei einem Preisvergleich in den Sinn kommt: Computer an, online gehen, suchen. Wer im internet etwas sucht, stößt mit großer Wahrscheinlichkeit auf Vergleichsportale. So ist es auch bei der Suche nach dem richtigen Tarif für Ökostrom oder Ökogas. Eigentlich viel zu einfach: du gibst deine Postleitzahl und deinen Stromverbrauch in Kilowattstunden (kWh) an und dann suchen die Vergleichsportale sämtliche Stromtarife für dich raus und der Strompreisvergleich scheint erledigt. Doch es ist Vorsicht geboten.

Leider erfüllen die online Vergleichsportale nicht ihre Aufgabe. Öko Test und die Verbraucherzentrale NRW raten sogar davon ab, Energieversorger auf online Portalen zu vergleichen. Stromanbieter und Gasanbieter müssen zahlen, um aufgelistet zu werden. Sehr gute, aber kleine Energieanbieter, zum Beispiel unabhängige Anbieter für Ökostrom oder Ökogas wie Polarstern, werden nicht angezeigt. Sie können es sich nicht leisten eine Provision an die Strom und Gas Vergleichsportale zu zahlen. Das Geld ist an anderer Stelle eh sinnvoller investiert. Die großen Vergleichsportale sind oft nicht transparent genug (siehe die Tricks). Du solltest deshalb direkt die Monatstarife auf den Webseiten der Strom- und Gasanbieter vergleichen.

 

2. Tipp: Monatstarife der Gas- und Stromanbieter vergleichen

Mach deinen eigenen Vergleich. Am einfachsten machst du den Gas- und Strompreisvergleich, indem du den neuen Abschlag, also deinen Monatsbeitrag, mit deinem alten vergleichst. Dazu hat jeder Gas- und Stromanbieter einen Tarifrechner auf der Webseite. Dein monatlicher Betrag, d.h. dein Abschlag, wird sofort ausspuckt, wenn du folgende Angaben eingibst: deine PLZ, ob du konventionelle Energie, Ökostrom oder Ökogas beziehen willst und deinen ungefähren Jahresverbrauch. Für letztere Angabe stellt der Stromrechner oder Gasrechner Referenzwerte bereit. Oder du schaust auf einer alten Rechnung deines Stromanbieters nach und gibst den entsprechenden Wert ein. So kannst du deinen Preis beim jeweiligen Gas- und Stromanbieter zuverlässig schätzen lassen und mit dem monatlichen Betrag deines bisherigen Versorgers vergleichen.

Beim Strompreisvergleich, direkt beim jeweiligen Anbieter, kannst du auch Spezialtarife vergleichen. Keine Sorge. Die haben nichts mit den Tricks von Billiganbietern zu tun. Darunter fällt zum Beispiel der HT/NT-Tarif (HT: Haupt-/Hochtarif, NT: Neben-/Niedertarif; oder auch Tag-/Nachtstrom) bei dem verschiedene Strompreise bei der Haupt- und Nebenzeit bezahlt werden oder der Mieterstrom-Tarif bei dem Strom dezentralisiert mit einer Photovoltaik oder in einem Blockheizkraftwerk im eigenen Haus produziert wird. Bei diesen Angeboten handelt es sich um auf deinen individuellen Stromverbrauch angepasste Stromtarife. Mehr darüber auf Spezialtarife.

Hier Abschlagwert für Ökostrom berechnen!
Preisvergleich Strom- und Gasverbrauchswerte
Beim Preisvergleich an diese Referenzwerte für Strom- und Gasverbrauch orientieren.

 

3. Tipp: Billig-Tricks der Vergleichsportale ignorieren

Viele Gas- und Stromanbieter locken mit Sonderangeboten, wie hohen Wechselbonuszahlungen, Einstiegs- oder Paketpreisen. Solche Angebote sind auf den ersten Blick verlockend, versprechen sie doch sehr günstige Strom- und Gaspreise. Faktisch lassen sie keinen transparenten Preisvergleich zu. Die Erfahrung im Energiemarkt zeigt, dass diese Versprechen selten gehalten werden oder an unschöne Bedingungen geknüpft sind. Die beliebtesten Fallen:

 

Der Vorkasse-Trick

 

Statt monatlicher Abbuchungen, zahlt man den jährlichen Energiepreis im Voraus. Im Falle einer Insolvenz des Anbieters ist das Geld aber weg. Außerdem hat man einen vertraglichen Klotz am Bein. Wechseln kann man in der Zwischenzeit nicht.

 

Der Einstiegspreis-Trick

 

Bei diesem Trick ist der Strom- oder Gastarif anfangs sehr günstig. Klingt verlockend? Obacht. Nach ein paar Monaten zieht der Preis oft extrem an. Wenn man vertraglich nicht wechseln kann, zahlt man noch lange viel zu viel.

 

Der Paketpreis-Trick

 

Bei Paketpreisen verpflichtest du dich, deinem Strom- oder Gasanbieter eine fixe Menge an Strom bzw. Gas abzukaufen – dafür bekommst du ein günstiges Angebot. Die Sache ist die: wenn du weniger verbrauchst, bekommst du nichts zurück (Mindestverbrauchsregelung). Aber wenn du mehr verbrauchst, will der Energieanbieter auch mehr Geld (Mehrverbrauchsregelung). Du kannst leider nur verlieren.

 

Der Bonus-Trick

 

Viele Energieanbieter locken mit Bonuszahlungen, wenn du zu ihnen wechselst. Ausgeschüttet werden diese Boni aber selten bis nie. Und wenn, zahlst du am Ende auch nicht weniger. Denn natürlich bezahlst du einen hohen Tarif. So gleichen sich Bonus und Monatsbetrag letztlich aus.

Jetzt kennst du die typischen Tricks der online Vergleichsportale beim Gas und Strom Preisvergleich und fällst bestimmt nicht mehr darauf rein.

Hier gehts zurück zum Inhaltsverzeichnis.

Garantiert keine Fallen.

 

4. Tipp: Gute Qualität beim Ökostrom Preisvergleich bedeutet nicht gleich teurer

Der Ökostrom Preisvergleich wird jetzt so manchen zum Staunen bringen: Ökostrom ist in der Regel günstiger als die Grundversorgung. Es gibt also keinen Grund, auf Qualität zu verzichten. Beim Ökostrom Preisvergleich sollte man auf Zertifizierungen wie das Grüner Strom-Label,TÜV Nord oder Öko-Test achten. Mit diesen kann man sicherstellen, dass man auch wirklich echten Ökostrom bezieht und nicht irgendein Greenwashing-Produkt. Für den Ökostrom Preisvergleich sollte man idealerweise die Stromrechner der unabhängigen Stromanbieter nutzen. Bei Polarstern also die für Wirklich Ökostrom und Wirklich Ökogas.

Am besten lassen sich verbrauchsabhängige Preise beim Preisvergleich vergleichen, d.h. wenn der Anbieter nur berechnet, was du auch wirklich verbrauchst. Hier erhältst du noch mehr Informationen zum Stromanbieterwechsel.

Jetzt zum Ökostromanbieter Polarstern wechseln!
Teilen Tweeten Mailen
Chat

Fragen? Klick hier und stelle sie per WhatsApp, iMessage, SMS oder Telefon.

Wirklich Ökostrom
Franziska Willkommen bei Wirklich Ökostrom

Lass uns gemeinsam deinen Monatsbetrag berechnen.

Lass uns gemeinsam deinen Monatsbetrag berechnen.

1. Meldest du dich privat, als Firma oder als Verein an?
2. Wie lautet deine Postleitzahl?

3. Schätz deinen Stromverbrauch. 3. Schätz deinen Stromverbrauch.

Am einfachsten anhand deiner letzten Gasrechnung. Da steht’s drauf. Wenn du mehr als 100.000 kWh im Jahr verbrauchst, machen wir dir ein persönliches Angebot. Kontakt Am einfachsten anhand deiner letzten Stromrechnung. Da steht’s drauf. Wenn du mehr als 100.000 kWh im Jahr verbrauchst, machen wir dir ein persönliches Angebot. Kontakt

Am einfachsten anhand der Personen, die bei dir zu Hause wohnen:

Am einfachsten anhand deiner ungefähren Wohnungsgröße:

m2

Oder anhand deiner letzten Stromrechnung. Da steht’s drauf.

kWh/Jahr

NT kWh/Jahr

Garantie: Du zahlst nur, was du wirklich verbrauchst. Deinen Abschlag passen wir immer entsprechend an.

Abbrechen