Für alle die sich eine eigene Stromversorgung mit einer PV-Anlage und einem Stromspeicher aufbauen möchten: der Staat hilft mit. Die prominenteste Förderung kommt bzw. kam von der KfW – der Kreditanstalt für Wiederaufbau. Ob, wie und wo du die Förderung beantragen kannst und wie hoch sie für dich ausfällt, erfährst du hier.

von Michael

Inhaltsverzeichnis:

 

Stand der KfW Speicherförderung.

Vor Kurzem haben wir vorgerechnet, nach wie vielen Jahren sich deine Investition in eine PV-Anlage und einen Stromspeicher für dich rechnet. Dabei noch unberücksichtigt: Förderungen. Die bekannteste, bundesweite Unterstützung bei Bau- und Sanierungsprojekten kommt von der KfW, der Kreditanstalt für Wiederaufbau. Die Stromspeicher-Förderung der KfW lief jedoch zum 31.12.2018 aus. Ob es 2019 oder später irgendwann mit einer ähnlichen Förderung weitergeht, ist nach jetzigem Stand nicht bekannt. Allerdings gibt es eine Reihe weiterer Förderungen.

 

Wer konnte die KfW Förderung für Stromspeicher beantragen? 

Die KfW-Förderung für einen Stromspeicher konnte beantragen... 

  • wer einen Speicher zusammen mit einer Solaranlage kaufst
  • wer einen Speicher zu deiner bestehenden Solaranlage nachrüstet, sofern die Anlage nach dem 31.12.2012 in Betrieb genommen wurde
  • wessen Solaranlage die Leistung von 30 kWp nicht übersteigt
  • wessen Speicher für mindestens fünf Jahre in Betrieb ist
  • wenn für die Batterie eine Zeitwertersatzgarantie von 10 Jahren vorliegt
  • wer nicht nicht mehr als 50 % deines selbst erzeugten Stroms einspeist
  • wer seine Solaranlage ans öffentlich Stromnetz angeschlossen hat. Sonst kannst du deinen Strom nicht einspeisen. Und was sollte der Staat fördern, was du nur für dich behältst. 

 

Diese Kriterien beeinflussten, wie hoch die Förderung für deinen Stromspeicher ausfällt.

Die Förderung der KfW fiel je nach Situation unterschiedlich hoch aus. Sie hing ab von 

  • der Leistung des Speichers
  • den Kosten des Speichers
  • der Leistung der PV-Anlage, für die der Speicher genutzt werden soll
  • dem Zeitpunkt des Kaufs. Ob der Speicher innerhalb von 6 Monaten zusammen mit einer Solaranlage gekauft wurde – oder ob du nachrüstest. 

> So könnte eine eigene Stromversorgung bei dir aussehen.

 

So hoch war die KfW-Förderung bei Stromspeichern. 

Die Tabelle, wie viel Förderung du für welche Speicher- und PV-Anlagengröße erhalten konntest, wäre an dieser Stelle zu groß, und du müsstest zu lange scrollen. Grob kann man jedoch sagen, dass die Förderung in den meisten Fällen bei rund einem Zehntel des Kaufpreises für deinen Stromspeicher lag. Angenommen du hast dir einen Speicher für 7.000 Euro gekauft, liegt der Tilgungszuschuss der KfW bei rund 700 Euro. Bei Stromspeichern im höheren Preissegment hängt die Höhe der Förderung davon ab, ob du deinen Speicher zusammen mit deiner Solaranlage gekauft hast – innerhalb der letzten 6 Monate) – oder ob du nachgerüstet hast (alle Solaranlagen, die ab dem 31.12.2012 in Betrieb genommen wurden). Handelt es sich um eine Nachrüstung macht die KfW etwas mehr Geld locker. Natürlich gibt es je Anlagen- und Speichergröße einen maximalen Förderbetrag. Grundsätzlich wird die Förderung nicht cash ausgezahlt, sondern als Tilgungszuschuss von deinem Kredit abgezogen. Die Faustformel für die KfW-Förderung ging so: Netto-Investitionskosten deines Batteriespeichers / kWp der PV-Anlage = Wert in Euro / kWp.

Bei Energiewendeförderungen lohnt es sich, schnell zu sein. Je mehr sich die Technik verbreitet, desto kleiner werden die Fördertöpfe.

 

So hoch ist die KfW-Förderung bei PV-Anlagen.

Auch für PV-Anlagen gibt es Förderungen durch die KfW. Aktuell liegt sie bei 1.600 Euro pro kWp. Wenn du jetzt Wirklich Eigenstrom von Polarstern bestellst, und eine Förderung durch die KfW-Bank beantragen möchtest, würdest du sie für deine PV-Anlage so berechnen: Leistung der Photovoltaikanlage in kWp * 1.600 Euro.

 

Welche Förderungen gibt es noch?

Viele Gemeinden und Bundesländer haben eigene Förderprogramme für PV-Anlagen und Stromspeicher. Der beste Weg ist, direkt auf der offiziellen Homepage deines Bundeslands oder deiner Gemeinde nachzusehen, ob und welche Förderungen es derzeit gibt. Oft lohnt es sich. So fördert etwa Baden-Württemberg aktuell Stromspeicher in Kombination mit einer PV-Anlage bis zu 30 kWp mit 300 Euro pro Kilowattstunde! 

 

Wie du herausfindest, welcher Speicher und welche PV-Anlage am besten für dich ist.

Die Frage nach einer Förderung ist schon eine sehr konkrete. Für die meisten geht es wohl erst einmal darum, welche Kombination aus PV-Anlage und Stromspeicher die richtige ist. Am besten besprichst du dich mit einem Installateur deines Vertrauens. Und für den restlichen Strombedarf kannst du Wirklich Eigenstrom einfach dazubuchen. Das Angebot ist komplett herstellerunabhängig. Abgerechnet wird nur das, was du tatsächlich verbrauchst. Ohne Grundgebühr. Ohne Mindestvertragslaufzeit.

>> Jetzt Wirklich Eigenstrom-Tarif berechnen

Angebot für Wirklich Eigenstrom einholen

Mehr Artikel zu den Themen

Ähnliche Beiträge

Weiterempfehlen vervielfacht deine Wirkung!

Und wir bedanken uns mit 20 Euro. Schnapp dir jemanden, der auch zu wirklich besserer Energie wechseln möchte – und ihr bekommt beide 20 Euro auf eure nächste Stromrechnung gutgeschrieben. Gemeinsam verändern wir mehr!

Polarstern weiterempfehlen

Ökostrom ist viel günstiger als du denkst!

Wirklich besserer Strom ist keine Rolex. Und sogar meist günstiger als die Grundversorgung.