Grundversorgung: Deshalb lohnt es sich zu wechseln | Polarstern
x
Der Grundversorger liefert jedem Strom, der noch nicht Stromanbieter gewechselt hat. Doch der Grundtarif ist oft sehr teuer, deshalb lohnt es sich zu wechseln.

Grundversorgung: Deshalb lohnt es sich zu wechseln

Jeder, der noch nie den Stromanbieter gewechselt hat, ist in der Grundversorgung. Dabei sind die Tarife der Grundversorgung nicht die günstigsten. Erfahre hier, warum sich der Stromanbieterwechsel lohnt.

Grund 1: Die Grundversorgung ist teuer

Grund 2: Man kann immer wieder zurück

Grund 3: In der Grundversorgung gelten die besten vertraglichen Voraussetzungen zum Wechseln

Hier zu Polarstern wechseln.

Der Grundversorger ist der Stromversorger, der in einem Netzgebiet am meisten Haushalte mit Strom beliefert. Meistens sind das die Stadtwerke. Sowohl Gewerbe- als auch Haushaltskunden sind in der Grundversorgung, wenn sie noch nie den Stromanbieter gewechselt haben. Der Grundversorgungstarif ist oft der teuerste Tarif. Daher lohnt es sich immer, zu einem billigeren Stromtarif zu wechseln, egal wie viel Strom man verbraucht. Bei Gewerbestrom und Heizstrom ist der Wechsel umso sinnvoller, da der Verbrauch in kWh hier besonders hoch ist.

Drei Gründe aus der Grundversorgung zu wechseln:

 

Grund 1: Die Grundversorgung ist teuer

Jeder kann mit einem Stromanbieterwechsel Kosten sparen, denn die Grundversorgung ist oft teurer als andere Tarife.  Wie du den richtigen Stromanbieter findest und zu diesem wechselst, erfährst du in unserem Artikel über den Stromanbieterwechsel.

 

Grund 2: Man kann immer wieder zurück

Angenommen du hast gerade erst den Stromanbieter gewechselt, dieser geht aber pleite oder vom Markt –  dann fällst du automatisch wieder in die Grundversorgung bzw. Ersatzversorgung. Deine Stromversorgung ist also immer sicher. Auch während des Wechsels von deinem alten Stromanbieter zu einem neuen. So ist es nach §36 Abs. 1 Satz 1 im Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) geregelt. Jeder Haushalt muss mit Strom versorgt werden, auch wenn es aus wirtschaftlicher Sicht wenig Sinn machen würde.

 

Grund 3: In der Grundversorgung gelten die besten vertraglichen Voraussetzungen zum Wechseln

Die Vertragskonditionen in der Grundversorgung sind immer gleich, zum Beispiel eine kurze Kündigungsfrist von zwei Wochen. Im Gegensatz dazu können Stromanbieter bei anderen Tarifen die Vertragskonditionen frei gestalten, zum Beispiel Mindestvertragslaufzeiten und Kündigungsfristen. Auf diese sollte man beim Stromanbieterwechsel besonders achten. Achtung, der Grundversorger kann bei Sonderverträgen auch die Vertragskonditionen ändern.

Übrigens: Der Stromanbieterwechsel bietet die perfekte Gelegenheit, zu Ökostrom zu wechseln und somit mit nachhaltiger Energie die Energiewende selbst voranzutreiben. Zum Beispiel zu Wirklich Ökostrom und Wirklich Ökogas von Polarstern.

Jetzt zu Polarstern wechseln.
Teilen Tweeten Mailen
Chat

Fragen? Klick hier und stelle sie per WhatsApp, iMessage, SMS oder Telefon.

Wirklich Ökostrom
Franziska Willkommen bei Wirklich Ökostrom

Lass uns gemeinsam deinen Monatsbetrag berechnen.

Lass uns gemeinsam deinen Monatsbetrag berechnen.

1. Meldest du dich privat, als Firma oder als Verein an?
2. Wie lautet deine Postleitzahl?

3. Schätz deinen Stromverbrauch. 3. Schätz deinen Stromverbrauch.

Am einfachsten anhand deiner letzten Gasrechnung. Da steht’s drauf. Wenn du mehr als 100.000 kWh im Jahr verbrauchst, machen wir dir ein persönliches Angebot. Kontakt Am einfachsten anhand deiner letzten Stromrechnung. Da steht’s drauf. Wenn du mehr als 100.000 kWh im Jahr verbrauchst, machen wir dir ein persönliches Angebot. Kontakt

Am einfachsten anhand der Personen, die bei dir zu Hause wohnen:

Am einfachsten anhand deiner ungefähren Wohnungsgröße:

m2

Oder anhand deiner letzten Stromrechnung. Da steht’s drauf.

kWh/Jahr

NT kWh/Jahr

Garantie: Du zahlst nur, was du wirklich verbrauchst. Deinen Abschlag passen wir immer entsprechend an.

Abbrechen