Glück und Nachhaltigkeit: Marteria im Polarstern-Interview | Polarstern
x

Glück und Nachhaltigkeit: Marteria im Polarstern-Interview

Schon praktisch, wenn das Polarstern Büro direkt über dem Münchner Club „Strom“ liegt. Immer Up-to-Date durch abendliches Lauschen des Soundchecks. So auch beim deutschen Rapper Marteria, der am kommenden Freitag sein neues Album „Zurück in die Zukunft 2“ veröffentlicht. Schnell eine Etage tiefer, um über Glück, Nachhaltigkeit und das neue Marteria Album zu plaudern. Was dabei raus kam, lest ihr hier...

Zum Glück in die Zukunft 2

Das neue Marteria Album heißt "Zum Glück in die Zukunft 2", es gab ja schon "Zum Glück in die Zukunft". Wieso der Name nochmal? Dazwischen ist ja schon eine Zeit vergangen? Ist das jetzt die neue Zukunft.

MARTERIA Nein, es war von Anfang an klar, dass es auch ein Marteria Album „Zum Glück in die Zukunft 2“ geben wird. Natürlich gab´s auch zwei "Zurück in die Zukunft"-Filme. Eigentlich drei. Der Zweite Film war mein Lieblingsfilm. 

Ein drittes Marteria Album wird es aber nicht geben, weil, der Dritte Film war scheiße. Das war dieser Westernfilm. Aber Glück in der Zukunft ist für mich ein großes Thema: zum Einen geht es zum Glück überhaupt in die Zukunft und man bleibt nicht auf der Stelle stehen. Zum Anderen hofft man natürlich, dass in der Zukunft Glück auf einen wartet. Dass alles gut ist, dass alle Leute, die man mag gesund bleiben, dass alles so funktioniert, wie man sich das vorstellt. Und diese Zweideutigkeit hat nicht auf eine Platte gepasst. Deswegen gibt es zwei Teile. 

Marterias Glücks-Definition

Marteria, wie würdest du Glück definieren?

MARTERIA Glück ist im Endeffekt sehr selten. Zum Beispiel, dass man machen kann, was man tatsächlich liebt, dass alles nach Plan funktioniert. Und dass es den Leuten, die man mag, gut geht. Ich denke, das ist das größte Glück. 

Glücks-Erleben

Du warst ja gerade auf Weltreise und hast viele Länder gesehen, die nicht so „entwickelt“ sind wie Deutschland. Wie wird Glück dort erlebt? Sind die Menschen glücklicher?

MARTERIA Das ist immer die große Frage, die wir uns auf der Reise auch oft gestellt haben, zum Beispiel in Uganda. Einerseits fehlt es in Uganda wirklich an allem, oft gibt es noch nicht mal genügend Trinkwasser oder Essen. Andererseits machen die Menschen zumindest einen glücklicheren Eindruck. Vielleicht gerade weil nicht alles selbstverständlich ist, sondern man dafür kämpfen muss. Wenn man es dann hat, ist man dem eigenem Glück umso dankbarer. Das ist in unserer Gesellschaft natürlich ganz anders.

Wie wichtig ist dir das Thema Nachhaltigkeit?

MARTERIA Nachhaltigkeit ist mir sehr wichtig. 

Achtest du darauf, dass du zum Bespiel nachhaltig isst?

MARTERIA Ja, Schweineschwarte (lacht). Nein, ich bin kein perfekter Samariter, der jetzt irgendwelche wahnsinnigen Sachen vollbringt. Trotzdem versuche ich mit kleinen Maßnahmen auf Nachhaltigkeit zu achten. Zum Beispiel, dass ich kein Tunfisch esse oder so. Ich versuche bewusst zu essen, mache aber sicher nicht alles perfekt. Ich bin zum Beispiel kein Vegetarier. Trotzdem bedeutet Nachhaltigkeit für mich auch, dass man nachdenkt. Und vor allem nachfragt. Wenn der Kellner im Restaurant nicht beantworten kann, woher der Fisch kommt, will ich ihn auch nicht essen.

Wo kommt denn dein Strom her?

MARTERIA Ich hab’ natürlich Ökostrom. In Berlin gibt’s nur Ökostrom.......und Vattenfall (lacht).

Du hast auf deiner Reise viele Kinder gesehen, die nicht mit unseren Privilegien aufwachsen: Was wünscht du deinem Sohn für die Zukunft?

MARTERIA Seinem Kind wünscht man natürlich nur das Beste im Leben. Dazu gehört für mich, dass er sich verwirklichen kann. Dass er sein Leben so leben kann, dass er glücklich wird. Dabei unterstütze ich ihn. Mein Sohn wird jetzt eingeschult. Auch da werde ich ihn natürlich unterstützen, wo es geht.

Apropos verwirklichen: Du warst Fußballer, dann Model, dann Rapper Marteria. 

Würdest du sagen, dass du im Leben viel Glück gehabt hast?

MARTERIA Wie man´s sieht. Ich hab viele Dinge gemacht, die für andere Leute vielleicht krass sind. Aber ich hab das ja auch oft nicht zu Ende gebracht und hatte oft unfassbar wenig Geld. Ich musste wahnsinnig hustlen mit den Sachen, die ich gemacht habe. Es war also nicht alles Glück, sondern viel harte Arbeit. 

Also deswegen die Marteria Alben Zum Glück in die Zukunft?

MARTERIA Deswegen.

Macht Geld glücklich?

Mit Geld kann man sich viele Wünsche erfüllen, ist es deswegen gleich Glück?

MARTERIA Natürlich ist Geld nicht gleich Glück. Trotzdem wäre es zu einfach zu sagen, dass es nicht zum Glück beitragen kann. Ich habe im Leben oft keins gehabt. Jetzt bin ich glücklich, mit dem, was ich mache. Deswegen würde ich mir zwar noch lange kein dickes Auto kaufen. Aber ich reise gerne, das macht mich glücklich. Und diesen Wunsch kann ich mir mit Geld erfüllen. 

Danke Marteria, dass du dir spontan für uns Zeit genommen hast!

Das Marteria Album „Zum Glück in die Zukunft 2“ erscheint am 31. Januar bei Four Music (Sony Music).

www.fourmusic.com/kuenstler/marteria/

Teilen Tweeten Mailen
Chat

Fragen? Klick hier und stelle sie per WhatsApp, iMessage, SMS oder Telefon.

Wirklich Ökostrom
Franziska Willkommen bei Wirklich Ökostrom

Lass uns gemeinsam deinen Monatsbetrag berechnen.

Lass uns gemeinsam deinen Monatsbetrag berechnen.

1. Meldest du dich privat, als Firma oder als Verein an?
2. Wie lautet deine Postleitzahl?

3. Schätz deinen Stromverbrauch. 3. Schätz deinen Stromverbrauch.

Am einfachsten anhand deiner letzten Gasrechnung. Da steht’s drauf. Wenn du mehr als 100.000 kWh im Jahr verbrauchst, machen wir dir ein persönliches Angebot. Kontakt Am einfachsten anhand deiner letzten Stromrechnung. Da steht’s drauf. Wenn du mehr als 100.000 kWh im Jahr verbrauchst, machen wir dir ein persönliches Angebot. Kontakt

Am einfachsten anhand der Personen, die bei dir zu Hause wohnen:

Am einfachsten anhand deiner ungefähren Wohnungsgröße:

m2

Oder anhand deiner letzten Stromrechnung. Da steht’s drauf.

kWh/Jahr

NT kWh/Jahr

Garantie: Du zahlst nur, was du wirklich verbrauchst. Deinen Abschlag passen wir immer entsprechend an.

Abbrechen