Gasanbieter wechseln: In 3 Schritten zum Ziel | Polarstern
x
Zu einem Biogasanbieter zu wechseln macht Sinn und ist schnell gemacht.
Der Gasanbieterwechsel ist unkompliziert.

Gasanbieter wechseln: In 3 Schritten zum Ziel

Geldbeutel und Umwelt schonen: zwei Fliegen mit einer Klappe. Der Gasanbieterwechsel macht es möglich. Wie der Wechsel in drei leichten Schritten funktioniert? Finde es hier heraus.

Du brauchst keine Anleitung zum Gasanbieter wechseln?

Checkliste Gasanbieterwechsel in 5 Minuten geschafft:

Bevor wir mit dem Gasanbieter wechseln anfangen...

Beim Gasanbieter wechseln wirst du nie ohne Gas dastehen. Das ist gesetzlich geregelt. Auch wenn dein neuer Anbieter vom Markt geht oder der neue Vertrag gekündigt wird: du fällst dann einfach wieder in die Grundversorgung zurück.

 

 

Den richtigen Gasanbieter finden

Wenn du noch nie Gasanbieter gewechselt hast, bist du in der Grundversorgung. Der Grundversorger ist der Gasanbieter, der in deiner Region die meisten Haushalte versorgt. Doch er ist auch der teuerste, weshalb sich der Gasanbieterwechsel lohnt.

Beim Gasanbieter wechseln kannst du dich entweder für einen Großkonzern (alternativ eine seiner Tochterfirmen) oder einen unabhängigen Ökostromanbieter entscheiden. Die meisten Großkonzerne bieten Tarife aus Erdgas und einem kleinen Anteil aus erneuerbaren Energien an. Nur bei unabhängigen Ökogasanbieter wie Polarstern kannst du 100% Biogas erhalten. Dieses wird zu 100 % aus Reststoffen hergestellt und ist vom TÜV zertifiziert.

Hier zu 100 % Biogas von Polarstern wechseln.

 

Gastarif beim Gasanbieterwechsel aussuchen

Ökogas oder Erdgas?

Aus deiner Leitung kommt auch nach dem Gasanbieter wechseln kein Gas aus einer bestimmten Quelle, sondern aus dem gesamten Gasnetz. Das Gasnetz kannst du dir wie einen großen See vorstellen. In diesem See ist ein Gasmix, der aus Gas von verschiedenen (erneuerbaren und fossilen) Quellen stammt. Jeder Haushalt bezieht sein Gas aus dem Gasmix des Sees. Wenn man sich beim Gasanbieter für eine bestimmte Quelle entscheidet, bestimmt man damit, welche Gasanteile in den See gelangen.

Viele Gasanbieter verkaufen unter dem Begriff „Ökogas“ alle möglichen Mischungen aus Bio- und Erdgas. Das liegt daran, dass der Begriff rechtlich nicht geschützt ist. Dabei kann man sich stückweise an Zertifizierungen halten. Der TÜV Nord garantiert zum Beispiel, dass das Ökogas einen bestimmten Anteil an Biogas beinhaltet. Bei Polarstern gibt es 100 % Ökogas aus Reststoffen.

Doch was ist so schlecht an Erdgas? Erdgas wird aus fossilen Quellen erzeugt. Diese sind (im Gegensatz zu regenerativen Quellen) nicht unendlich und somit irgendwann erschöpft. Zudem hat Erdgas einen hohen CO2-Fußabdruck. 

 

Preis der Tarife berechnen und vergleichen

Auf der Website deines neuen Gasanbieters, kannst du mit dem Gasrechner deinen Gastarif ausrechnen und vergleichen, wie groß der Preisunterschied zu deinem alten Gasanbieter ist. Dafür tippst du deine Postleitzahl und deinen Jahresbedarf in kWh (den findest du auf deiner letzten Gasrechnung) bzw. die Quadratmetergröße deiner Wohnung oder deines Hauses ein. Der Gasanbieter gibt dir dazu Referenzwerte:

30m2 3.800 kWh/Jahr

50m2 5.000 kWh/Jahr

100m2 12.000 kWh/Jahr

150m2 18.000 kWh/Jahr

180 m2     20.000 kWh/Jahr

Du brauchst keine Angst zu haben, dich zu verschätzen. Du kannst deinen Verbrauch zwischendurch anpassen lassen. Abschläge werden später an deinen tatsächlichen Gasverbrauch angepasst. Du zahlst nur das, was du auch tatsächlich verbrauchst. 

Wenn du große Vergleichportale nutzt, solltest du besonders vorsichtig sein. Dort versuchen Billiganbieter mit faulen Tricks Kunden zu werben. Mehr dazu unter Preisvergleich.

Hier geht's zum Gasrechner!

Vertragskonditionen beim Gasanbieter wechseln prüfen

Bei den Vertragskonditionen sind zwei Punkte zu beachten: die Vertragslaufzeit und die Kündigungsfrist. Am Besten suchst du dir einen Vertrag ohne Laufzeit aus. Die Kündigungsfrist sollte immer so kurz wie nur möglich sein. Länger als einen Monat sollte sie jedoch nie sein. Die Sonderkündigungsfrist gilt, wenn der Versorger die Preise des laufenden Gastarifs erhöht und beim Umzug.

Zusätzlich kannst du aber auch noch den Anbieter auf Service und Erreichbarkeit testen. Dazu brauchst du dich nur telefonisch oder per E-mail von ihm beraten lassen und prüfen, wie schnell und freundlich die Bearbeiter sind. Du kannst auch im Internet nach Bewertungen zum Anbieter suchen (z.B. bei eKomi).

Übrigens kannst du als Gewerbe auch Gas beziehen: Gewerbegas.
Gasanbieter wechseln: So schnell und einfach ist der Wechsel gemacht!
Der Gasanbieterwechsel ist schnell und einfach gemacht.

 

Vertrag abschließen... Stolz sein!

Um den Vertrag beim Gasanbieterwechsel abschließen zu können, brauchst du neben deiner Postleitzahl und deinem Gasverbrauch auch noch deine Zählernummer. Die Zählernummer kannst du entweder auf deiner letzten Stromrechnung und dem Übergabeprotokoll (den du beim Umzug bekommst) finden oder einfach selbst von deinem Gaszähler ablesen. 

Auf analogen Gaszähler ist der Zählerstand mit kleinen aneinandergereihten Zahlenrädchen dargestellt, die Zählernummer nicht. Bei digitalen Zählern steht vor der Zählernummer meist „Eigentum“, „Eigentum der Stadtwerke xyz“.

Gasanbieter wechseln: Zählernummer und Zählerstand
Gasanbieter wechseln: Hier findest du die Zählernummer und den Zählerstand

Jetzt kannst du mit all diesen Informationen den Antrag auf der Webseite von Polarstern ausfüllen und dich über den Gasanbieterwechsel freuen! Nur der Netzbetreiber wird sich innerhalb der 4-bis-6-Wochen-Frist nochmal bei dir melden und nach dem Zählerstand fragen. Sollte er das nicht machen, schreib dir den Zählerstand trotzdem auf, um dich vor möglichen Problemen bei der Abrechnung zu schützen. Übrigens bleibt der Netzbetreiber, nachdem du den Energieversorger gewechselt hast, derselbe.

Wie läuft der Gasanbieterwechsel hinter den Kulissen ab? Du brauchst dich eigentlich um nichts mehr zu kümmern, denn dein neuer Gasversorger kündigt deinen Energieliefervertrag bei deinem bisherigen Gasversorger zum nächstmöglichen Termin (hängt von der Kündigungsfrist deiner bisherigen Energieliefervertrags ab) und meldet Dich beim örtlichen Netzbetreiber an. Von deinem alten Gasversorger erhältst du die Bestätigung der Vertragskündigung und eine Abschlussrechnung. Und dann bist du mit dem Gasanbieter wechseln fertig.

Du willst auch Stromanbieter wechseln? Interessierst du dich für Ökostrom? Dann folge den Links und erfahre mehr: Stromanbieterwechsel und Ökostrom.

Teilen Tweeten Mailen
Chat

Fragen? Klick hier und stelle sie per WhatsApp, iMessage, SMS oder Telefon.

Wirklich Ökostrom
Franziska Willkommen bei Wirklich Ökostrom

Lass uns gemeinsam deinen Monatsbetrag berechnen.

Lass uns gemeinsam deinen Monatsbetrag berechnen.

1. Meldest du dich privat, als Firma oder als Verein an?
2. Wie lautet deine Postleitzahl?

3. Schätz deinen Stromverbrauch. 3. Schätz deinen Stromverbrauch.

Am einfachsten anhand deiner letzten Gasrechnung. Da steht’s drauf. Wenn du mehr als 100.000 kWh im Jahr verbrauchst, machen wir dir ein persönliches Angebot. Kontakt Am einfachsten anhand deiner letzten Stromrechnung. Da steht’s drauf. Wenn du mehr als 100.000 kWh im Jahr verbrauchst, machen wir dir ein persönliches Angebot. Kontakt

Am einfachsten anhand der Personen, die bei dir zu Hause wohnen:

Am einfachsten anhand deiner ungefähren Wohnungsgröße:

m2

Oder anhand deiner letzten Stromrechnung. Da steht’s drauf.

kWh/Jahr

NT kWh/Jahr

Garantie: Du zahlst nur, was du wirklich verbrauchst. Deinen Abschlag passen wir immer entsprechend an.

Abbrechen