Check: Ist deine neue Wohnung ein Energiefresser? | Polarstern
x

Check: Ist deine neue Wohnung ein Energiefresser?

Zum Glück musste ich noch nicht so oft umziehen. Mein letzter Umzug war die reinste Casting Show, bei der mich der Vermieter von Recall zu Re-Recall geschickt hat, bis ich endlich in die Wohnung durfte. Nur dass es beim Einzug weder Diadem noch Blumenstrauß gab, und Seal war auch nicht da, um zu singen oder wenigsten bei den Kisten zu helfen. Dabei muss die Wohnung genauso zum Casting – zum Energie-Casting. Ist die neue Bleibe nur ein hübsches Gesicht? Oder kann sie auch was, zum Beispiel dämmen? So findest du schon bei der Besichtigung heraus, ob deine Wohnung ein Energieverschwender ist ... und wie du ihr nach dem Einzug helfen kannst mit Strom und Gas noch sparsamer umzugehen.

Wohnungssuche Energiecheck 1: Klopf die Wand ab

Die Hauswand abklopfen, um die Wärmedämmung einzuschätzen, lohnt sich schon deshalb, weil es a) wahnsinnig fachmännisch aussieht, und du b) deinen künftigen Vermieter damit garantiert auf die Palme bringst. Aber es ist nicht nur Show. Hörst du deutlich einen hohlen Ton, verbirgt sich dahinter vermutlich Dämmmaterial wie Styropor. Noch besser ist es natürlich, sich beim Vermieter nach der Wärmedämmung zu erkundigen.

Wohnungssuche Energiecheck 2: Nimm die beste Lage in Toplage

Hat jemand je von einer Wohnung gehört, die nicht in Toplage liegt? Bei den Heizkosten ist auch die Lage deiner Wohnung im Haus relevant. Du sparst Heizkosten, wenn sich deine Wohnung möglichst viele Wände mit anderen Wohnungen teilt und wenige Außenwände hat. Wohnungen über dem Keller oder unter dem Dach verlieren ebenfalls schnell Wärme, wenn sie nicht gut gedämmt sind. Ich persönlich wohne eingekastelt im dritten Stock. Bei mir ist es immer warm, auch wenn das Thermostat auf praktisch 0 steht. Dafür sorgen meine Nachbarn. 

Wohnungssuche Energiecheck 3: Mach den Durchzug-Test

Je besser Fenster und Türen isoliert sind, desto weniger Wärme entweicht nach draußen und desto weniger Heizkosten entstehen. Mach den Isolier-Test: Klemm ein dünnes Blatt zwischen Fenster und Rahmen. Wenn du es nicht mehr herausbekommst, ist das Fenster dicht. Wenn es sich zu leicht herausziehen lässt, dann sind die Dichtungen mie

Wohnungssuche Energiecheck 4: Verlang den Ausweis

Seit 2013 müssen Vermieter dir den Energieausweis für das Gebäude vorlegen. Dort erfährst du die Energieeffizienzklasse der Wohnung und bekommst in etwa ein Gefühl der entstehenden Heizkosten. Der Notenschlüssel: 

Klasse A+ bis B: Super bis gut.

Klasse C bis E: okay bis na ja. 

Klasse F bis H: schlecht. 

Wohnungssuche Heizkosten

Wohnungssuche Energiecheck 5: Dreh auf - das Schweigen der Heizkörper

Wenn du durch die Wohnung gehst, dreh ruhig an den Heizkörpern. Sie sollten sich leicht aufdrehen lassen, keinen Mucks von sich geben – das heißt weder rauschen, blubbern noch pfeifen –  und im Winter schnell wärmen. 

Wohnungssuche Energiecheck 6: Dreh noch mehr auf - Warmwasser marsch!

Mach den Warmwassertest. Wenn du ewig deine Hand unters Wasser halten musst, bis es endlich mal warm aus der Leitung kommt, sind möglicherweise die Rohre nicht richtig isoliert. Das Wasser kühlt sich ab, bevor es bei dir aus dem Hahn kommt. 

Wohnungssuche Energiecheck 7: Spar dir Ärger mit Schimmel und hohen Nebenkosten

Wohnungen und Häuser haben eine Geschichte. Wer hier wohl schon gelebt, geliebt, gelacht, geweint hat? Für dich sind vor allem die Nebenkosten deiner Vormieter interessant. Vielleicht kannst du den Vermieter mal fragen, ob deine Vormieter schon häufiger Nebenkosten nachzahlen mussten. Oder ob es schon Schimmel-Vorfälle gab.  Ohne jetzt was zu unterstellen: Bei mediokeren Wohnungen wird man manchmal das Gefühl nicht los, dass die Nebenkosten sehr niedrig angesetzt sind. Und über Schimmel redet auch keiner gerne. 

Wohnungssuche Energiecheck 8: Vergiss dein nicht - Energieeffizienz do it yourself

Das Haus kann noch so energieeffizient sein –  a bisserl was musst du schon auch machen um deine Heizkosten zu senken. Richtiges und verantwortungsvolles Heizen kann dir dein Haus nicht abnehmen. Aber kennst du schon unsere Heiztipps? Probiere sie mal aus. Sie sind leicht, aber effektiv und können dir potenziell ein paar hundert Euro im Jahr sparen. Das Wetter muss natürlich auch mitspielen. Bei einem strengen Winter wird’s teurer, das ist klar. 

Wohnungssuche Energiecheck 9: Effizienz fängt bei der Umzugskiste an

Wenn du noch ein paar Umzugskisten brauchst: Probiere mal Turtlebox. Die bringen die Mehrweg-Umzugskisten vor die Tür und holen sie wieder ab, wenn du sie nicht mehr brauchst. Und wenn du bei deiner Bestellung von Wirklich Ökostrom oder Wirklich Ökogas den Aktionscode „turtlebox“ eingibst, sparst du dir 25 Euro für deine erste Polarstern-Jahresrechnung. Nur die Kisten tragen, musst du selber. Aber wer weiß, vielleicht kommt ja Seal doch zum Helfen. Ansonsten tun’s auch die neuen netten Nachbarn. 

Teilen Tweeten Mailen
Chat

Fragen? Klick hier und stelle sie per WhatsApp, iMessage, SMS oder Telefon.

Wirklich Ökostrom
Franziska Willkommen bei Wirklich Ökostrom

Lass uns gemeinsam deinen Monatsbetrag berechnen.

Lass uns gemeinsam deinen Monatsbetrag berechnen.

1. Meldest du dich privat, als Firma oder als Verein an?
2. Wie lautet deine Postleitzahl?

3. Schätz deinen Stromverbrauch. 3. Schätz deinen Stromverbrauch.

Am einfachsten anhand deiner letzten Gasrechnung. Da steht’s drauf. Wenn du mehr als 100.000 kWh im Jahr verbrauchst, machen wir dir ein persönliches Angebot. Kontakt Am einfachsten anhand deiner letzten Stromrechnung. Da steht’s drauf. Wenn du mehr als 100.000 kWh im Jahr verbrauchst, machen wir dir ein persönliches Angebot. Kontakt

Am einfachsten anhand der Personen, die bei dir zu Hause wohnen:

Am einfachsten anhand deiner ungefähren Wohnungsgröße:

m2

Oder anhand deiner letzten Stromrechnung. Da steht’s drauf.

kWh/Jahr

NT kWh/Jahr

Garantie: Du zahlst nur, was du wirklich verbrauchst. Deinen Abschlag passen wir immer entsprechend an.

Abbrechen