Biogas: Tricks von Billiganbietern | Polarstern Magazin

Es gibt viele Biogastarife, doch nur wenigen kann man vertrauen. Wie findet man den richtigen Tarif und vermeidet die Tricks von Billiganbietern? Wir verraten es dir.

Guidelines für Biogasrechner der großen Vergleichsportale

Biogasrechner auf der Website der Gasanbieter

Hier geht's zum Biogasrechner.

Guidelines für Vergleichsportale

 

Persönliche Verbrauchsdaten ermitteln

Um deinen Biogastarif ausrechnen zu können, musst du deine PLZ und deinen Jahresverbrauch in den Biogasrechner eingeben.  Deinen Jahresverbrauch kannst du entweder auf deiner letzten Gasrechnung finden oder anhand deiner Wohnungsgröße schätzen. Dabei gilt:

30m2 3.800 kWh/Jahr

50m2 5.000 kWh/Jahr

100m2 12.000 kWh/Jahr

150m2 18.000 kWh/Jahr

180 m2     20.000 kWh/Jahr

 

Voreinstellungen der Biogasrechner

Damit du dich nicht durch alle Gastarife wälzen musst, um Biogastarife zu finden, kannst du "Nur Biogastarife" in den Voreinstellung der Biogasrechner anklicken. Dabei kann man aber bei vielen Vergleichportalen nicht zwischen Klimatarifen und Biogastarifen unterscheiden. Aber Klimatarife (auch Klimagas genannt) beinhalten kein Biogas. Es sind herkömmliche Ergastarife, bei denen der Gasanbieter den CO2-Fußabdruck ausgleicht, in dem er ist Klimaschutzprojekte investiert. Deshalb rät Stiftung Warentest beim Biogas Vergleich auch vom Biogasrechner großer Vergleichsportalen ab: sie sind nicht wirklich transparent.

 

 

Billigtricks vermeiden

Es gibt vier Tricks, die sehr oft beim Biogasrechner benutzt werden, um wahre Stromkosten zu verschleiern. Diese werden vom Monatsbeitrag abgezogen, weshalb diese einladen günstig ausschauen. Doch es ist Vorsicht geboten. Da wäre der Vorkasse-Trick, bei dem für das ganze Jahr im Voraus bezahlt werden muss. Im Falle einer Insolvenz deines Gasanbieters ist das Geld aber weg und Gas hast du auch keins mehr. Wechseln kannst du innerhalb des Jahres auch nicht. Ein weiterer Trick ist der Einstiegspreis-Trick, bei dem zu Beginn der Gastarif sehr günstig ist, aber nach ein paar Monate stark steigt. Und dann zahlt man viel zu lange, viel zu viel.  Dann gibt es auch noch den Paketpreis-Trick, wo du dem Gasanbieter eine bestimmte Menge an Gas abkaufst und dafür einen günstigeren Preis zahlst. Doch: verbrauchst du weniger, kriegst du kein Geld zurück und verbrauchst du mehr, zahlst du horrende Preise. Zu guter Letzt gibt es noch den Bonus-Trick, dort werden dir Bonuszahlungen versprochen, die meist nie ausgezahlt werden, da die Bedingungen nahezu unerfüllbar sind. 

Um all das zu vermeiden, solltest du dir die Biogastarife auf der Seite der Gasanbieter anschauen.

Biogasrechner auf der Website der Gasanbieter

 

Individuelle Tarife mit dem Biogasrechner berechnen

Mit dem Biogasrechner auf der Website der Biogasanbieter kannst du nochmal den Tarif ausrechnen und leichter Tricks erkennen. Außerdem kannst du direkt Kontakt mit dem Gasanbieter aufnehmen und dir einen persönlichen Tarif erstellen lassen. Zum Beispiel wenn du mit deinem Gewerbe einen Verbrauch über 1.500.000 kWh im Jahr hast. Mehr dazu unter Gewerbegas und Spezialtarife.

 

Qualität des Biogas ermitteln

Im Gegensatz zu den Vergleichportalen, kannst du dich auf der Website des Gasanbieters über die Qualität vom Biogas informieren. Worauf du achten musst, findest du in unserem Artikel über Biogastarife heraus.

Der Biogasrechner sagt dir hier, wie viel zu sparst

Weiterempfehlen vervielfacht deine Wirkung!

Und wir bedanken uns mit 20 Euro. Schnapp dir jemanden, der auch zu wirklich besserer Energie wechseln möchte – und ihr bekommt beide 20 Euro auf eure nächste Stromrechnung gutgeschrieben. Gemeinsam verändern wir mehr!

Polarstern weiterempfehlen

Ökostrom ist viel günstiger als du denkst!

Wirklich besserer Strom ist keine Rolex. Und sogar meist günstiger als die Grundversorgung.