Wer einmal auf ein Elektroauto umgestiegen ist, gibt dieses Fahrgefühl nicht mehr her: das leise Rauschen auf dem Asphalt, das Beschleunigen, die Energie. Von uns gibt es den richtigen Strom zum eleganten Cruisen: aus 100 % deutscher Wasserkraft.

von Nora

Inhalt:


Wer das erste Mal ein Elektroauto lädt, bekommt bestimmt einen kurzen Flashback: Wie man als Fahranfänger zum ersten Mal tanken musste. Das hatte man irgendwie nicht gelernt. Wie ging das noch mal? Und was gehört in den Tank? Ähnliche Fragen stellen sich jetzt beim Laden eines Elektroautos zu Hause. Was soll ich laden? Und wie soll ich laden? Die erste Antwort: So lange man wirklich nachhaltig erzeugten Ökostrom lädt, macht man schon mal nichts falsch. Denn dann fährt man wirklich emissionsfrei, und das ist ja Sinn der Sache. Die passenden Tarife dafür bieten wir.

Polarstern bietet zwei E-Mobilität-Stromtarife für Elektroautos.

Polarstern bietet fürs emissionsfreie Fahren zwei Elektromobilitätstarife: Wirklich Autostrom und Wirklich Autostrom Plus. Bei Wirklich Autostrom ist ein Smart Meter gratis dabei. Bei Wirklich Autostrom Plus gibt es einen vergünstigten Strompreis. Wer mit unseren schicken Auto-Stickern fährt, erhält eine Umweltprämie von bis zu 150 Euro!

Wirklich Autostrom und Wirklich Autostrom Plus – was ist was?

Wirklich Autostrom ist für alle, die ihren Strom fürs Elektroauto über einen Eintarifzähler messen. Wirklich Autostrom Plus ist speziell für Vielfahrer, die über einen separaten, unterbrechbaren Zähler laden. Meldest du den Zähler als "steuerbare Verbrauchseinrichtung" beim Netzbetreiber an, gibst du ihm die Erlaubnis, die Stromversorgung deiner Ladestelle kurz zu kappen, wenn dies für die Stabilität im Stromnetz gerade das Beste ist. Als Gegenleistung zahlst du im Schnitt rund ein Fünftel weniger für deinen Autostrom. Damit sich der Einbau eines separaten Zählers und einer Ladesäule aber lohnen, solltest du mit deinem Auto schon die 10.000-Kilometer-Marke im Jahr knacken. Welcher Tarif am besten für dich geeignet ist, liest du hier – oder du wirfst kurz eine Blick auf die Grafik. 

 

Wie ändert sich mein Stromverbrauch mit Elektroauto?

Unabhängig davon, ob du nun Vielfahrer bist oder nicht – mit einem Elektroauto steigt der Stromverbrauch im Haushalt. Im folgenden Beispiel wird das Elektroauto über Nacht an einem Ladestecker mit einer 11kW-Ladeleistung aufgeladen. Die Ladezeit liegt bei 5 Stunden, der Stromverbrauch bei insgesamt 60 kWh. Die Zahlen variieren natürlich je nach Auto- und Batteriemodell. Im Monatsverlauf kannst du sehen, dass die Aufladung des Elektro-Autos für deutliche Ausreißer im üblichen Stromverbrauch-Verhalten sorgt. Ein Kleinwagen verbraucht ca. 15 kWh/100km, ein Mittelklassewagen ca. 20 kWh/100km.

Stromverbrauch mit Elektroauto
Stromverbrauch mit Elektroauto

 

Wie hängen Hausstrom-Tarif und E-Mobilität-Stromtarif zusammen?

Normalerweise lohnt es sich nicht, einen Extra-Zähler für das E-Auto zu installieren, da die Einbaukosten und der zusätzliche monatliche Grundpreis des Stromvertrags den Preisvorteil zunichte machen. Deshalb addiert man häufig den zusätzlichen Stromverbrauch des E-Autos zum klassischen Hausstrom und hat am Ende einen Tarif. Einzig, wenn du wirklich viel fährst und trotzdem dein Auto vor allem zuhause lädst, kann sich ein eigener Zähler rechnen. 

Hier kannst du unsere Stromtarife für Elektroautos anschauen. 

 

 

Wie bekomme ich eine Ladesäule und einen Ladestecker?

Ein Elektroauto wird im Allgemeinen nicht an einer normalen Haushaltssteckdose aufgeladen, das würde viel zu lange dauern. Dafür sollte eine Ladestation mit einer Ladesäule und einem Ladestecker in deiner Garage eingerichtet werden. Der Verkäufer deines E-Autos wird dir sicher eine Ladelösung anbieten, die du mit dem E-Fahrzeug erwerben kannst. Du kannst dir deine Ladestation aber auch unabhängig aussuchen und vergleichen, welche Ladetechnik wirklich zu dir passt. Es gibt zum Beispiel intelligente Ladeboxen. Mit ihnen kannst du auch eigenen Solarstrom nutzen und dein Elektroauto sicher und effizient laden. Die Ladeleistung (in kW) der Ladesäule spielt dabei eine wichtige Rolle. Von ihr hängt die Ladedauer ab. Die Ladestation wählst du kompatibel zum Hersteller deines E-Autos. Unser Partner The Mobility House beantwortet alle Fragen zum Thema Ladung und zeigt dir, wie du durch intelligente Ladelösungen die Ladezeit verkürzen und die Reichweite deines Autos effizient nutzen kannst. Bei Bedarf unterstützt dich ein Elektroinstallateur beim Einrichten deiner Ladestation. Mehr dazu in unserem Artikel "Was tut sich in Sachen Ladestationen?".

Ladestation für ein Elektroauto

Du besitzt eine eigene PV-Anlage und gegebenenfalls einen Speicher oder planst dir diese Anlagen zuzulegen, dann ist unser Wirklich Eigenstrom-Angebot das Richtige. Du kannst Wirklich Eigenstrom zu jeder Anlagenkombination und Ladelösung hinzubuchen. Abgerechnet wird rein verbrauchsabhängig. Ohne Grundgebühr und ohne Mindestvertragslaufzeit. So hast du deine Stromkosten komplett selbst in der Hand. Ganz transparent und energiebewusst. Schau's dir an!

>>> Jetzt Wirklich Eigenstrom-Tarif berechnen. 

Ähnliche Beiträge

Weiterempfehlen vervielfacht deine Wirkung!

Und wir bedanken uns mit 20 Euro. Schnapp dir jemanden, der auch zu wirklich besserer Energie wechseln möchte – und ihr bekommt beide 20 Euro auf eure nächste Stromrechnung gutgeschrieben. Gemeinsam verändern wir mehr!

Polarstern weiterempfehlen

Elektromobilität für Zuhause.

Unsere Stromtarife für E-Autos von Pendlern und Vielfahrern.